Bewertung
(1) Ø2,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.07.2015
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 194 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.03.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

3 große Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
20 EL, gestr. Zucker
1 Fläschchen Vanillearoma
10 EL, gehäuft Mehl
1 1/2 Beutel Backpulver
10 EL, gehäuft Karotte(n), frisch gerieben
20 EL Sonnenblumenöl
500 g Tomate(n), passiert
1 EL, gehäuft Zimt
1 Pck. Schokotropfen, dunkel
  Fett für die Form
1 Glas Marmelade (Tomatenmarmelade)
1 Beutel Schokoglasur mit Lebkuchengewürz, z. B. Winterglasur
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Die Karotten nicht zu fein reiben. Sie machen den Teig besonders saftig. Es geht aber auch ohne. Dann mit 20 EL. Mehl arbeiten. Die Eier ca. 2 Minuten schaumig schlagen, danach alle anderen Zutaten hinzugeben und verrühren. Zum Schluss den Zimt und die Schokoladentropfen vorsichtig unterrühren.

Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Tortenform geben. Den Kuchen auf der mittleren Schiene des Backofens bei 200°C etwa 50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen.

Den Kuchen nach dem Auskühlen in der Mitte teilen und mit der Tomatenmarmelade bestreichen.
Dick mit der Schokoladenglasur überziehen. Wenn sie keine Winterglasur bekommen, entweder etwas Lebkuchengewürz in die Kuvertüre oder in den Teig geben.

Die Torte möglichst einen Tag, besser noch 2 Tage, vor dem Verzehr backen. Damit er Zeit zum durchziehen hat.

Das Grundrezept stammt von Monster87 (vielen Dank dafür) und wurde von mir vom Blechkuchen zur Torte modifiziert.