einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Pilze
Schnell
Sommer
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vollkornspaghetti-Möhren-Pfanne mit Pfifferlingen

eine leckere und gesunde Mahlzeit

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.07.2015



Zutaten

für
100 g Vollkornspaghetti
1 Zehe/n Knoblauch
½ Stange/n Lauch
400 g Möhre(n)
400 g Pfifferlinge
1 Zweig/e Rosmarin, frisch
1 Schuss Weißwein
½ TL Oregano, getrocknet
1 TL Dijonsenf
1 TL Tomatenmark
n. B. Salz
n. B. Pfeffer
n. B. Cayennepfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Möhren mit einem Julienneschneider in Streifen schneiden. Lauch in feine Ringe schneiden.
Pfifferlinge waschen und nach Belieben in Scheiben schneiden oder auch ganz lassen.

Für die Spaghetti-Möhren-Pfanne 1/2 Zehe Knoblauch mit der Hälfte des Lauchs und den Möhren in etwas Olivenöl anbraten. Die Spaghetti al dente kochen und zum gebratenen Gemüse geben.

Die restliche 1/2 Knoblauchzehe mit dem gehackten Rosmarin und der anderen Hälfte des Lauchs in etwas Olivenöl anbraten. Dann die Pfifferlinge dazugeben und scharf anbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und Senf und Tomatenmark unterrühren. Zuletzt mit Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Terrormieze1984

Sehr lecker und geschmacklich mal was ganz anderes. Ich habe lediglich den frischen Rosmarin und den Thymian gegen eine “Kräuter der Provence“ Mischung getauscht weil ich beides nicht mehr daheim hatte. Wird es sicher noch öfter bei mir geben.

24.07.2017 00:14
Antworten