Argentinischer Fleischtopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.11.2001



Zutaten

für
200 g Kichererbsen oder weiße Bohnen
250 g Rindfleisch
200 g Lammfleisch
200 g Schweinekopf
½ Suppenhuhn
1 TL Salz
1 Lorbeerblätter
5 Pfefferkörner
100 g Speck, durchwachsener
200 g Knoblauchwurst
¼ Kopf Weißkohl
2 Möhre(n)
2 Stange/n Lauch
1 Maiskolben, frisch
250 g Kartoffel(n), sehr kleine
1 Zwiebel(n)
1 EL Öl
3 Tomate(n)
1 kleine Pfefferschote(n), scharf
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 EL Petersilie, feingehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 14 Stunden 30 Minuten
Kichererbsen oder Bohnenkerne mit Wasser bedeckt über Nacht einweichen lassen.

Das Fleisch in große Würfel schneiden, das Huhn in Portionsstücke zerlegen.

Die Kichererbsen oder Bohnen in einem großen Topf mit dem Einweichwasser – mit Wasser auf 2 l ergänzt – zum Kochen bringen. Die Fleischwürfel und Hühnerstücke zugeben, aufkochen und abschäumen; aber nicht umrühren. Salz, Lorbeerblatt und Pfefferkörner zufügen und alles bei mäßiger Hitze 1 Std. kochen lassen.

Speck würfeln, mit den Würstchen und den halbierten Weißkohlvierteln in den Topf geben. Weitere 20 Min. kochen lassen.

Möhren in Streifen, Lauch in Scheiben und Mais in Stücke schneiden. 10 Min. mitkochen lassen.

Inzwischen Kartoffeln schälen und die Zwiebelwürfel in Öl glasig braten. Die ganzen Kartoffeln, Zwiebelwürfel, halbierten Tomaten und halbierte Pfefferschote in den Eintopf geben und 30 Min. fertig garen. Mit Cayennepfeffer scharf abschmecken.

Mit Petersilie bestreut im Topf servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

unering2

Hallo, woher kommt dieser helle, sämige Eindruck? Neugierige Grüße..

02.07.2014 18:26
Antworten
easily

Total lecker, ich habe Nacken genommen ... Der ganzen Familie hat es super geschmeckt... Liebe Grüße easily

13.01.2007 19:52
Antworten
trudy12

Hallö´chen, ich habe zu diesem (sich sehr lecker anhörendem Rezept)mal eine kurze Frage: da ich Schweinekopf nicht nehmen mag...was eignet sich am Besten???Kann ich Gulasch nehmen?Leider habe ich die Befürchtung,das es noch zu fest sein wird. Was habt Ihr so genommen??? liebe Grüße Trudy12

23.08.2005 09:06
Antworten
monikute

Es sieht zwar nicht so apetitlich aus, aber es schmeckt sehr gut. Somit lont sich die Arbeit und wenn man eine Induktions-Plate hat, dann dauert das gantze nur 1 1/2 Stunden.

15.08.2005 15:50
Antworten
orgapeg

Hallo zusammen, habe das Rezept für 20 Personen zubereitet. Gekommen sind nur 13 - aber es war am Ende restlos alles aufgegessen. Einige Herren haben "fünf" volle Portionen gegessen! Eine tolle Resonanz!! Da ich kein Fan von Kichererbsen und weißen Bohnen bin habe ich einfach Erbsen dazu gegeben. Danke Grüße Manfred (ORGAPEG)

14.11.2004 13:38
Antworten