Basisrezepte
Beilage
gekocht
ReisGetreide
Vegan
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reis richtig kochen

Reis richtig zu kochen ist nicht so einfach wie Otto-Normal-Verbraucher denkt.

Durchschnittliche Bewertung: 2.63
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 28.07.2015 220 kcal



Zutaten

für
392 g Wasser
250 g Basmatireis
3 g Meersalz

Nährwerte pro Portion

kcal
220
Eiweiß
5,63 g
Fett
0,71 g
Kohlenhydr.
47,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Zuerst einmal benötigt man eine einfache Digital-Waage (2 kg, 1 g Genauigkeit) und einen Kunststoffbecher mit etwa 1000 ml Fassungsvermögen.

Den Becher wiegt man zuerst ab. Als Beispiel nehmen wir hier mal an, dass er 100 g wiegt.

Man füllt den Reis in den Becher und wäscht ihn richtig. Er wird dabei so milchig trübe, dass man den Reis im Becher kaum mehr erkennen kann. Dann spült man sooft, bis das Wasser im Becher wieder ganz klar geworden ist. Man muss hierzu etwa 5 - 10 Mal spülen.

Dieser Schritt sorgt unter anderem dafür, dass der fertige Reis nicht nach Hamster oder Jute-Säcken müffelt.

Nun trocknet man den Becher außen ab und stellt ihn auf die Waage. Die Waage zeigt jetzt z. B. 650 g Gesamtgewicht an. Da das Gesamtgewicht 742 g betragen muss (392 g Wasser + 250 g Reis + 100 g Becher) füllen wir jetzt solange Wasser hinzu, bis dieses Gewicht genau erreicht wird.

Dann geben wir alles in einen Topf mit einem möglichst großen Durchmesser. Zuvor sollte man jedoch erst das Salz in den Topf streuen, falls man es nicht abgewogen hat, denn dann kann man Schüttfehler noch korrigieren.

Reisgewicht * 1,57 = Wassergewicht

Dieses Verhältnis korrekt einzuhalten ist sehr wichtig, ansonsten wird der Reis entweder zu trocken oder matschig.

Nun muss der Reis im Topf für mindestens 30 Minuten (können auch Stunden sein) ruhen, dadurch saugt er sich schonmal etwas mit Wasser voll und die Reiskörner werden dadurch länger.

Um den Reis zu kochen, stellt man den Herd auf etwa 2/3 seiner Maximalstufe. An meinem Herd sind folgende Stufen einstellbar: 0.5, 1.0, 1.5, 2.0, 2.5, 3.0; Ich stelle den Herd auf 2.0.

Nachdem das Wasser-Reis-Gemenge anfängt zu kochen und sich schon kleinere Reisberge im Topf gebildet haben, stelle ich die Temperatur auf 0.5 runter. Nach etwa fünf Minuten mache ich den Herd aus und lasse den Topf weiter auf der Herdplatte stehen. Er sollte noch etwa 10 Minuten ruhen.

Hier die richtigen Temperaturen zu fahren, ist sehr wichtig, sonst wird der Reis nicht richtig gar bzw. übergar. Also, erst etwas langsamer zum Kochen bringen, dann eine Zeit lang auf kleiner Hitzestufe garen und am Ende ruhen lassen.

Das hört sich jetzt alles etwas pedantisch an, aber es lohnt sich wirklich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, danke für das Rezept. LG Omaskröte

29.11.2019 15:47
Antworten
yatasgirl

Hallo Danke für das Rezept. Dein Reis hat uns sehr gut geschmeckt Liebe Grüße yatasgirl

07.11.2019 20:54
Antworten
Ellizza

Allerdings finde ich die Anleitung in Punkto abwiegen auch penibel und aufwendig. Ich mache es so: 2 Tassen Reis in den Kochtopf. Mit Wasser bedecken und mit den Händen in dem Wasser waschen. Dann das nun milchige Wasser abgießen. Auf den Herd mit dem Topf, stärkste Stufe (meiner Gasflamme) und zügig gut salzen (1Teelöffel etwa) und einen kleinen Schuss neutrales Öl. Rühren bis der Reis glasig wird und beginnt von unten am Topfboden zu kleben. Nun 3 Tassen Wasser aufgießen, gründlich rühren, bis nichts mehr am Topfboden haftet. Deckel rauf. Sobald das Wasser kocht den Gasherd auf kleinste Flamme stellen. Nach ca. 5 min kontrollieren, ib alkes Wasser aufgesogen ist. Wenn das der Fall ist, Topf vom Herd ziehen und ca. 20 min bei geschlossenem Deckel weiter quellen lassen. Dann mit einer Gabel lockern. Fertig. Gewürze wie Curry, Kreuzkümmel oder Kurkum (Gelbwurz) gebe ich in der Anschwitzphase zu Beginn des Kochens zu. Ebenso geröstete Nüsse oder/Rosinen, Datteln....

30.10.2019 09:56
Antworten
strippenzieher1964

Warum einfach , wenn es auch kompliziert geht ? Jeder Asiat lacht sich tot , wenn er diese Anleitung liest ! Reis (ungewaschen ) + doppeltes Volumen Wasser - Ende ! Den Reis vor dem Kochen zu waschen ist allerdings richtig und auch wichtig ! AK

03.11.2018 22:31
Antworten
zwiebelfuzzy

Eine Superanleitung. Danke dafür, daß in kleinen Schritten genau gesagt wird, was zu tun ist. Was nützen die schönsten Raffinessen, wenn die Basis nicht stimmt.

28.08.2018 18:37
Antworten
Gelöschter Nutzer

****! Hat sehr gut geklappt. LG Bianca

10.05.2017 13:14
Antworten
kukumawolke

Habe als Newcomer Basmati- u. Langkornreis mehrfach nach diesem Rezept gekocht. - Auf den Punkt! - Die Anleitung ist ausführlich und ideal für einen "Kopfgesteuerten" wie mich.

28.04.2017 21:44
Antworten
Lydina

Puh, das klingt ja kniffliger als Matheabitur !

15.12.2016 18:32
Antworten
ollibutz

Ich machs nach der Anleitung ... Und der Reis ist perfekt ... Ich wasche den Reis nur nicht so aufwändig

12.06.2016 20:25
Antworten
HankWJones

Das ist so ziemlich die komplizierteste Anleitung, welche ich je gelesen habe. 1. In einem Sieb waschen geht schneller. 2. Statt Becher + Reis + Wasser = 742g besser: 1 Becher Reis + 2 Becher Wasser, egal wie schwer der Becher ist. Salzen 3. Auf 2/3 der Leistung kochen bis der Reis das Wasser vollständig aufgenommen hat, würzen, fertig.

28.05.2016 11:44
Antworten