Vegetarisch
Braten
Brotspeise
Gemüse
Hauptspeise
Snack
Sommer
Studentenküche
einfach
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchini Burger

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 27.07.2015



Zutaten

für
350 g Zucchini
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackt
1 EL Olivenöl
½ Bund Petersilie, fein gehackt
8 EL Semmelbrösel, (Vollkornsemmelbrösel)
70 g Parmesan
1 Ei(er)
n. B. Weizenvollkornmehl
4 Brötchen
Senf
Gewürzgurke(n)
Salatblätter
Ketchup
2 Tomate(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Zuerst die Zucchini in etwas Salzwasser 10 Minuten weich kochen, gut abtropfen lassen und im Mixer oder mit dem Stabmixer grob pürieren. Die Zwiebeln im Öl glasig dünsten.

Die Zucchinimasse mit Zwiebeln, Petersilie, Semmelbröseln, Käse und dem Ei vermengen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Nach Bedarf Mehl hinzufügen, bis ein weicher, formbarer Teig entsteht. Einige Zeit ruhen lassen.

Mit nassen Händen vier Bratlinge formen. Die Zucchinibratlinge in Mehl wälzen und in heißem Olivenöl von beiden Seiten goldbraun braten. Die Bratlinge warm stellen und die Burger zusammenstellen.

Die Brötchen aufschneiden und mit den Innenseiten nach unten in der Pfanne im Olivenöl rösten. Die Untere Hälfte mit Senf bestreichen. Den Bratling jeweils darauf setzen und mit Gurken belegen.
Eventuell mit Salatblatt, Tomaten und Frühlingszwiebeln belegen. Als Abschluss mit Ketchup bestreichen, dann die obere Hälfte des Brötchen drauf setzen.

Statt Senf und Ketchup können auch Grillsauce, Remoulade, Kräuterremoulade, Kräuterquark, Schmand oder Mayonnaise verwendet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kreinhart

Hallo Danke für die Bewertung des Rezepts. Freut mich, wenn es euch geschmeckt hat. :-) Die Änderungen hören sich gut an, werde sie auch mal ausprobieren.

01.02.2017 12:54
Antworten
IchKocheManchmal

Danke fuer das Rezept. Habe es heute nachgekocht und es ist bei 2 von 3 Kindern sehr gut angekommen - das will schon was heissen ! Ich habe es etwas abgeändert, da wir glutenfrei, lactosefrei und fructose-arm essen, daher - statt Parmesan veganer Parmesan (werde das Rezept demnächst mal separat posten) - statt Petersilie eine Mischung aus Spinatblättern, Basilikum und Rosmarin - statt Zwiebel eine kleine Ingwerknolle und das grüne von Frühlingszwiebeln Habe den Teig allerdings trotz Mehlzugabe nicht sehr fest hinbekommen, sonst hätte ich gerne von aussen nochmals paniert. So habe ich sie einfach in die Pfanne als 'Batzen' - aber hat trotzdem super geschmeckt. Dazu gab's Salzkartoffeln und Möhren mit Sauce (statt im Burgerbroetchen). Danke , 5 Sterne :-)

01.02.2017 11:22
Antworten