Mürbeteigplätzchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (38 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 30.01.2005 502 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
250 g Margarine
250 g Zucker
1 Pkt. Backpulver
4 Pkt. Vanillezucker
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
2 Eigelb
2 Vanillezucker

Nährwerte pro Portion

kcal
502
Eiweiß
7,21 g
Fett
22,99 g
Kohlenhydr.
66,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das mit Backpulver gemischte Mehl auf die Arbeitsplatte geben. Zucker und Vanillezucker darüber streuen. Eine Mulde machen. In diese die Eier geben. Die Margarine in Flocken dazugeben. Die Prise Salz nicht vergessen. Alles zu einem Teig verkneten. Ca. 3 mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Diese mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und mit Vanillezucker bestreuen. Ca. 20 Minuten bei 180°C backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Christa2202

habe heute Osterhasen gebacken ging .super ,zügig und schmecken spitze.werde ich jetzt immer mit diesem Rezept machen

30.03.2020 18:03
Antworten
MrsMahlzeit

Da die Weihnachtsbäckerei dieses Jahr etwas zu kurz kam, habe ich gerade noch schnell Dein leckeres Rezept ausprobiert. Die Zutaten habe ich direkt in einer Schüssel verknetet, das ging auch wunderbar. Zusätzlich kam noch der Abrieb einer unbehandelten Zitrone und fein gemahlener Rosmarin (ich liebe die Kombi ;) ) Die Mengenangaben haben für mich super hingehauen, die Backzeit war auch bei mir wesentlich kürzer (8-10 Minuten). Einige der Plätzchen habe ich zusammengeklappt und mit Marmelade gefüllt. Ein klasse Rezept, wenn es schnell gehen muss mit viel Raum für Abwandlung nach eigenem Geschmack, vielen Dank dafür und eine schöne Weihnachtszeit!

22.12.2019 13:27
Antworten
Kochgöttin32

habe heute das Rezept ausprobiert, bin enttäuscht. wenn man sich an die 20 Minuten backzeit hält, werden die Kekse knochenhart. Am Ende habe ich die Kekse nur noch 10, maximal 12 Minuten gebacken und das Ergebnis war besser. Werde dieses Rezept nicht mehr machen. Sorry

01.12.2019 13:50
Antworten
Dorinho

Sehr schnell zubereitet der Teig (ohne nochmal zu kühlen) 👌 Und lecker sind die Kekse auch noch! Ich habe einige wie im Rezept beschrieben mit Vanillezucker bestreut und einige mit noch vorhandenen gehackten Haselnüssen. Sehr lecker,5 Sterne

17.11.2019 20:23
Antworten
Wilma1976

Soooooo lecker! Teig gelingt immer. Lässt sich gut verarbeiten und ausstechen. 7jährige war mit Hingabe dabei. Im (alten, immer zu heißen) Gasofen brauchen sie nur 9-11 min. Danach mit Zuckerguss (mit Zitronensaft - der Hammer) bestrichen und dekoriert. Lebensmittelfarbe gibt den letzten Pfiff. Ich stehe gar nicht auf Mürbeteigplätzchen und mache sie nur den Kindern zuliebe. Aber mit dem Rezept mag ich sie nun auch. Danke dafür!

04.12.2018 13:27
Antworten
bklfelix

Also ich knabbere auch gerade und bin mit meinem seit langem ersten Plätzchenversuch sehr zufrieden. Habe in der Schüssel mit dem Mixer gerührt, weil ich es mir anders nicht vorstellen konnte - wäre aber wirklich gegangen. Habe noch ein Backaroma Butter-Vanillie reingegeben - die Küche riecht köstlich! Probleme hatte ich ein wenig mit dem Ausstechen und auf's Blech legen - Teig war ziemlich weich und ging schnell kaputt. Als Hinweis: die Menge ist sehr reichlich - bei mir reichte es für vier Bleche, habe diese bei Umluft 150°C 20 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken!

27.02.2007 18:27
Antworten
finnin_06

Hallo bklfelix! Wir haben den Mürbeteig nach dem Rühren meistens noch mal ne halbe Stunde oder sogar länger in den Kühlschrank gelegt. Wenn man ihm diese Zeit gibt, dann lässt er sich super ausstechen. Am Besten auch erstmal nur die Hälfte des Teiges rausnehmen und die Reste vom Ausstechen gegen frischen, kalten Teig austauschen - dann wirds auf jeden Fall was!

14.11.2007 07:41
Antworten
KimS

ging mir haargenau so, teig zu weich ^^ ich habe stücke "gerissen" und diese gebacken, allerdings bekam ich nachher den vorschlag es wie spritzgebäck zu behandeln, also den teig in einen beutel geben usw. werde ich machen, denn aufgeschlagen wird der teig so schön fluffig =) ich habe die ergebnisse auch dekoriert, alles super :D (180°, ca 8 min)

02.12.2011 10:58
Antworten
maus_hl

Ich knabbere grad das Ergebnis dieses Rezeptes und muss sagen: Wie bei Muttern zu Haus...Einfach nur lecker!!! LG Sandra

14.12.2006 14:24
Antworten
Mimaki

So hat meine Oma sie immer gemacht, und ich habe lange nicht an Muerbeplaetzchen gedacht. Danke fuers Rezept, ich werde sie demnaechst backen. LG Mimaki

17.02.2005 00:47
Antworten