Rettichsuppe mit roter Beete


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 21.07.2015



Zutaten

für
1 Rettich(e), weißer
1 große Zwiebel(n)
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Schmand
Salz
Pfeffer
3 Rote Bete
80 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Rettich schälen und in kleine Stücke schneiden, ebenso mit der Zwiebel verfahren.

Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebeln kurz anschwitzen. Den Rettich hinzugeben und gelegentlich rühren. Nach einigen Minuten die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Suppe 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. In der Zwischenzeit die vorgegarten Rote Bete pürieren.

Nach Ablauf der Garzeit den Becher Schmand hinzufügen. Wer mag, fügt noch etwas Frischkäse hinzu. Die Suppe wird lediglich mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, da der Rettich bereits eine tolle Eigenwürze mitbringt.

Kurz vor dem Servieren in die Mitte jeder Portion etwas von der kalten roten Bete geben.
Der erdige Geschmack nimmt dem Rettich etwas Schärfe und schmeckt auch Leuten, die sonst keine Rote Bete essen. Wer seine Suppe durchrührt, bekommt die perfekte rosa Suppe, allerdings ist diese dann auch süßlicher im Geschmack.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Axava

Hallo Iphigenia, danke für deinen Kommentar und das Ausprobieren :-) Deine Variante klingt auch sehr interessant, wobei die kalte rote Beete eigentlich der Clou an dem Rezept ist. ;-) Aber ich glaube Radieschen passen auch ganz hervorragend. Das werde ich auf jeden Fall das nächste Mal auch mal austesten, danke!

29.07.2017 12:34
Antworten
Iphigenia

Vielen Dank für das schöne Rezept! Ich war sehr gespannt auf die Kombination, die Du vorschlägst, aber wir hatten leider keine gekochte rote Beete da. Folgendes haben wir improvisiert: Als Einlage geriebene frische Radieschen und frischer Dill, abgeschmeckt mit 100-150ml Hafersahne statt Schmand, etwas Zitrone, Hefeflocken und Muskatnuss. Sehr, sehr lecker mit frischem Brot! %)

23.07.2017 15:59
Antworten
Axava

Hallo Opmutti, danke für das Ausprobieren und den Kommentar. Öl und Kokosmilch kann ich mir auch gut vorstellen. Dann ist die Suppe auch vegan :-) Mein Retttich war ebenso riesig, aber natürlich kann man die Suppe je nach belieben mit mehr oder weniger Gemüsebrühe zubereiten. Wie man auf meinem Foto glaube ich sieht, war es bei mir aber auch schon sehr sämig. Dafür brauchte ich einen Liter ;-)

30.06.2016 12:38
Antworten
opmutti

Hallo Axava, da ich Milchprodukte nicht darf/soll hab ich Öl und 50ml Kokosmilch genommen. Weiß nicht wie groß dein Radi war, meiner war schon riesig Hab nur 1/2 l Gemüsebrühe verwendet da ich sämige Suppen liebe. Tolle Idee Danke fürs Einstellen LG opmutti

30.06.2016 11:42
Antworten