Spaghetti alla Carbonara nach Südtiroler Art


Rezept speichern  Speichern

als Vorspeise ausreichend für 6 - 8 Personen

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (494 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 30.01.2005 968 kcal



Zutaten

für
500 g Spaghetti oder Bucatini
Pfeffer, schwarzer, grob zerstoßen
Salz
1 EL Olivenöl
200 g Schinkenspeck, Südtiroler, gewürfelt
5 Ei(er), ganz
250 ml süße Sahne, eventuell mit 15 % Fettgehalt
150 g Pecorino Romano, frisch gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
968
Eiweiß
50,46 g
Fett
44,19 g
Kohlenhydr.
91,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Hier ist mein Lieblingsrezept dieses Gerichtes. Spaghetti alla Carbonara bedeutet übersetzt: nach Art der Köhlersfrau. Köhler stellten früher im Wald Holzkohle in Meilern her. Die dabei entstandene Asche wird hier durch reichlich schwarzen Pfeffer bildlich dargestellt.

Spaghetti in Salzwasser al dente kochen.

In der Zwischenzeit den gewürfelten Schinkenspeck in Olivenöl auslassen. Eier, Sahne, die Hälfte des Käses, sowie reichlich (!!) schwarzen Pfeffer in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer verquirlen.

Die Spaghetti abgießen, zurück in den heißen Topf geben und mit dem heißen Speck vermischen. Dann die Eiermasse darüber geben, vermischen und sofort servieren. Restlichen Käse dazu reichen.

Dazu passt als Wein z. B. ein Südtiroler Gewürztraminer oder ein Lagrein dunkel.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fwpjintdxq

Ich fand es gar nicht gut irgendwie. Ist richtig klumpig geworden bei mir obwohl ich alles sehr homogen gemixt hatte.

01.05.2021 14:22
Antworten
Küchenlaus

Hi, da ich ein fauler Strick bin und den Abwasch nicht mag, habe ich nur einen Topf genommen.... Also die Spaghetti al-dente gekocht und abgegossen, flott den Speck in den Topf, kurz und schnell angebraten, Spaghetti wieder dazu und dann die Eiermasse darunter gerührt. Danach war etwas Geduld gefragt, bis die Eiermasse sich ganz an die Spaghetti geheftet hat - hat aber nach kurzer Zeit und durchmischen ebenfalls funktioniert und die Spaghetti waren lecker. Gruß Küchenlaus

01.03.2021 13:56
Antworten
Gina-59

Auch wir loben die ausgezeichnete Carbonara. Sogar mein Mann der Carbonara nicht mag. Ich habe noch eine Zehe Knobli und Petersilie dazu gegeben.

04.12.2020 20:14
Antworten
eorann

Sehr gutes Rezept, danke fürs Teilen. LG eorann

22.11.2020 18:50
Antworten
Eowyn1973

Ich habe vor vielen Jahren in der Schule dieses Rezept kennengerlernt, allerdings mit geriebenem Gouda und Kochschinken. Aber DIESES Rezept übertrifft es noch! Sooo lecker!

08.09.2020 19:45
Antworten
Moon123

Hallo! Ich mag's kaum sagen, aber wir haben das alles nur zu dritt aufgefuttert und sind dementsprechend papp-satt. Es war super-lecker - vielen Dank für's Rezept. LG Moon

11.06.2005 12:23
Antworten
FADI

Hallo Momu, Ja, eine Kombination von Zwiebeln mit Speck klingt immer gut. Ich kenne viele Leute, die die Bratpfanne auch mit Knoblauch ausreiben, aber so habe ich sie in Südtirol auf dem Ritten noch nicht gegessen. LG FADI

31.03.2005 14:39
Antworten
momu17

So mache ich meine Carbonara immer. Allerdings kommt bei mir noch ein kleingehacktes, mit dem Speck gedünstetes Zwiebelchen, sowie 2 kleingehackte Knoblauchzehen, ebenfalls mit dem Speck gedünstet, dazu. Hach, jetzt beim Schreiben krieg ich so einen Appetit...............

26.03.2005 22:39
Antworten
bona16

Das Rezept ist schon klasse, aber mit deinen Beigaben nahezu Perfekt.......mmmmmmmmmmmmh lecker

21.05.2011 19:18
Antworten
FADI

PS: Bitte nur grob zerstossenen Pfeffer nehmen, keinen fein gemahlenen, da sonst die Sosse unappetitlich-gräulig aussieht.... LG FADI

03.02.2005 17:55
Antworten