Asien
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Thailand
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Süßkartoffel-Mango-Pfanne mit Garnelen und Kokosmilch

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.07.2015



Zutaten

für
1 Karotte(n)
1 Süßkartoffel(n)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Mango(s)
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Knolle/n Ingwer, 3 cm
½ Stange/n Zitronengras
60 ml Orangensaft
120 ml Gemüsefond
250 ml Kokosmilch
½ TL Currypaste, thailändische
½ Bund Koriandergrün
Korianderpulver
Currypulver
Chilipulver
Kurkuma
Cayennepfeffer
Paprikapulver
Sesamöl
Salz aus der Mühle
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
8 Riesengarnelen
4 Zehe/n Knoblauch
Rapsöl
100 g Cashewkerne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Sesamöl im Wok erhitzen, die Frühlingszwiebeln währenddessen in feine Ringe schneiden und anschließend anbraten. Den Knoblauch abziehen und klein hacken. Den Ingwer schälen und ebenfalls klein hacken. Danach den gehackten Knoblauch, einen halben Teelöffel gehackten Ingwer und die Currypaste zu den Frühlingszwiebeln fügen und mit anrösten. Mit dem Orangensaft ablöschen und den Gemüsefond dazu gießen. Das Zitronengras zerdrücken
und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kokosmilch unterrühren und alles für fünf
Minuten schwach kochen lassen.

Die Karotte und die Süßkartoffel schälen und in Stifte schneiden. Die Paprika ebenso stifteln. Alles hinzugeben und weitere zehn Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Mit
gehacktem Koriander, Korianderpulver, Currypulver, Kurkuma, Chilipulver, Cayennepfeffer,
Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mango halbieren, vom Kern befreien, die Hälfte würfeln und kurz mitziehen lassen. Die andere Hälfte der Mango kann anderweitig verwendet werden.

Die Garnelen längs am Rücken aufschneiden, entdarmen, von der Schale befreien, waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch abziehen, zerdrücken und zusammen mit den Garnelen in einer Pfanne in Rapsöl anbraten, abschließend salzen.

Für die Garnitur die Cashewkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Die Süßkartoffel-Mango-Pfanne mit Garnelen auf Tellern anrichten, mit den gerösteten Cashewkernen garnieren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tamareha

Wir hatten Fenchel und Putenfilet (geschnetzelt) dazu. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Wird es jetzt öfters geben.

02.03.2019 18:27
Antworten
Harzdame

Hallo! Dieses leckere Gericht war heute unser Mittagessen. 5***** Sterne von uns! Liebe Grüße! Harzdame

04.03.2018 14:47
Antworten
KiriMiri

Es war sehr lecker auch ohne Zitronengras und Currypaste. Ich habe dafür einfach ein bisschen mehr gewürzt. Die Garnelen habe ich auch direkt in den Topf gegeben und gargekocht. 5-Sterne. :-) Anstatt frischen habe ich getrockneten Ingwer genommen.

03.03.2017 12:06
Antworten
moosbluete

Sehr gut! Ich habe es vegetarisch gemacht, da ich keine Garnelen zur Hand hatte. Ich kann es mir aber gut mit Hähnchenbrust vorstellen. Mit etwas mehr Flüssigkeit kann man es auch als Suppe für die kalten Wintertage essen; es wärmt von innen!

27.11.2016 12:39
Antworten
Estrella1

Hallo! Vielen Dank für das Superrezept! Bei uns gab es noch Reis dazu. Gibt es sicher bald wieder, dann noch mehr Gemüse, Garnelen und 1 ganze Mango. LG Estrella

08.09.2016 17:23
Antworten
BeeNice

Vielen Dank für das tolle Rezept. Wird es bei uns öfter geben

01.05.2016 17:47
Antworten
SandraFu

Ein super tolles Gericht mit Suchtgefahr! Das machen wir auf jeden Fall wieder! Die Paprika haben wir durch Fenchel ersetzt. Passt aus meiner Sicht noch besser. Die Garnelen kann man während der Vorbereitung antauen lassen und am Schluss dann in der Pfanne noch gar ziehen lassen, bevor man die Mango zum Abschluss beigibt.

15.03.2016 21:06
Antworten