Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.07.2015
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 124 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.08.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1,2 kg Schweinenacken am Stück oder 4 Koteletts à 300g
250 g Champignons, frische
1/2 Liter Rotwein (Burgunder)
Lorbeerblätter
2 EL Rapsöl
1 TL Zuckerrübensirup
200 g Schlagsahne
2 EL Crème fraîche
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 cm Ingwer, frisch
1 EL Brühe, gekörnte
 n. B. Salz
  Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
 n. B. Currypulver
 n. B. Speisestärke zum Andicken
 n. B. Schafskäse, ca. 50 g

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Nackenbraten in 4 gleichmäßige Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen, ebenfalls in Scheiben schneiden und leicht salzen. Koteletts mit dem Handballen flach klopfen. Mit der Messerspitze kleine Taschen ins Fleisch ritzen. Die Knoblauchscheiben in die Taschen und zwischen die Häute drücken. Fleisch in einen Behälter legen, mit Rotwein plus Lorbeer auffüllen und über Nacht abgedeckt kühl aufbewahren.

Am nächsten Tag Zwiebeln und Ingwer schälen und klein würfeln, Champignons putzen und vierteln.

Koteletts herausnehmen, mit Küchenpapier trockentupfen mit Salz, Pfeffer und Curry würzen und in einer hohen Pfanne in heißem Öl 2 - 3 Min. pro Seite scharf anbraten. Das Fleisch herausnehmen, jedes Stück in Alufolie einwickeln und im Backofen bei 150 Grad weitergaren.

Im Bratensaft der Pfanne zuerst Zwiebeln, Ingwer und dann die Pilze gar dünsten und würzen.
Mit der Hälfte der Rotweinmarinade und gekörnter Brühe ablöschen und leicht köchelnd einreduzieren lassen. Öfter den Rest des Rotweins nachgießen, bis alles verbraucht ist. Mit Sahne, Crème fraîche und Rübensirup nochmals auffüllen und kurz aufkochen lassen. Ggf. nachwürzen und die Konsistenz nach Wunsch mit in Wasser gelöster Speisestärke andicken.

Koteletts aus der Alufolie nehmen und mit der Burgunder-Sauce anrichten.

Dazu passt Reis oder Couscous und grüner Salat.

Wer mag, kann über die heißen Koteletts noch Schafskäse bröseln.