Gemüse
Hauptspeise
Europa
Vegetarisch
kalorienarm
Osteuropa
Diabetiker
Polen
Kartoffeln
gekocht
Lactose
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Panschkraut

einfaches Rezept aus Polen

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 29.01.2005 420 kcal



Zutaten

für
1 Kopf Weißkohl
1 kg Kartoffel(n)
etwas Essig, Salz, Peffer
100 g Margarine
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
420
Eiweiß
9,28 g
Fett
20,78 g
Kohlenhydr.
47,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Kopf Weißkraut säubern und klein schneiden, in einen großen Topf mit Wasser geben und weich dünsten. Gleichzeitig, die geschälten Kartoffeln kochen. Die gekochten Kartoffeln werden nun gestampft, das inzwischen weichgekochte Weißkraut abgeschüttet. Die Kartoffeln zu dem Weißkraut geben. Ebenso die Margarine (Butter), Salz, Pfeffer und etwas Essig dazu und gut umrühren.
Dazu kann man alles reichen, am besten mit gebackenem Fisch
oder ohne alles essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DieDanie

Das kenne ich aber auch als deutsche Variante meiner Mama. Wenn Sauerkraut über war, aber nicht so viel, dass es für einen zweiten Tag für alle gereicht hätte, hat meine Mutter es immer mit Kartoffelpüree untereinander gemacht und dnn kamen auch noch weiße Bohnen mit drunter. Voll lecker!

16.06.2012 14:06
Antworten
catzchen

Ich mache das Panschkraut immer halb halb - mit Sauerkraut (gut abtropfen lassen und etwas kleiner schneiden) und Kohl! Schmeckt auch total lecker mit gewürfeltem geräuchterten Tofu! Liebe Grüße, Eva

03.11.2011 16:31
Antworten
Graf_Wronsky

Ausgesprochen lecker, meine Mutter gab immer ein paar gebräunte Zwiebeln darüber, LG, Graf_Wronsky

02.09.2011 13:31
Antworten
Heidi-Elisabeth

Ich kenne es mit Sauerkraut, und ausgelaßenem fetten Speck! sau lecker!

05.04.2011 19:10
Antworten
aveffer

Hallo, ich kenne das Gericht auch mit Sauerkraut, bei mir kommt jedoch noch brauner Zwiebel und brauner Knoblauch dazu und wird dann mit etwas Gemüsebrühe vermischt , denn durch die Brühe wird der Stampf sämiger. Dazu gibts gekochte Rohe Polnische oder Heiße Wiener Würstl. Passt aber auch ein gekochtes hellgeräuchertes Wammerl oder Kasseler. LG

19.12.2010 21:53
Antworten
gina37

es kann ja nicht war sein dass ich hier sowas finde wie "panschkraut". ich esse es auch sehr gerne hat schon meine oma gekocht in oberschlesien. ich glaube sie hat noch ein zeh knoblauch dazu getan. ist echt gut mit rippchen! und krupnioki !

17.03.2006 17:46
Antworten
ela2000

Hallo, habe eben mal eine Rezeptsuche bei Chefkoch gestartet, Nach Panschkraut und habe auch etwas gefunden! Finde ich klasse. Du hast 2006 auch eine Antwort dazu geschrieben und noch dabei gesagt, dass Krupniok dazu super schmeckt. Ich kenne es noch aus Kindertagen. Da gab es einen Fleischer bei dem meine Mama eingekauft hat. Leider finde ich heute es leider nicht mehr an der Fleischtheke. Kannst du mir einen Tipp geben wo ich noch Krupniok finde? Lieben Gruß Michaela

10.01.2010 20:28
Antworten
putzilein

Ich kenne das auch. Allerdings mit weichgekochtem Sauer- kraut und gestampften Kartoffeln. Zum Abschmecken nehme ich allerdings kein Essig und Öl oder Fett sondern ausgelassenen Speck oder Kattenschinken. Mit Salz und Pfeffer ordentlich würzen und dazu geräucherte Rippchen...... lecker.

23.06.2005 12:50
Antworten
NataliaO

Hallo als erstes mal find ich klasse das hier so leckre rezepte stehen komm selber aus polen und weiss natürlich was gut schmeckt ;-)) Nun zum grund warum ich schreibe also natürlich kenn ich auch das panschkraut was wir gut und gerne zu rippchen essen jammiii aber was ihr auch mal probieren solltet ist das nicht mit weisskohl sondern mit normalem gekochten sauerkraut zu machen dazu nen ordentlichen schuss pfeffer und guten hunger lieben gruß euch allen

01.04.2005 23:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne dieses Rezept - ein Großteil meiner Familie kommt aus Polen - und finde es ausgesprochen lecker! Es passt u.a. gut zu deftigen Gerichten, z.B. zu gebratener Blutwurst. Man kann es auch mit Sauerkraut aus der Dose zubereiten, das man ebenso wie den Kohl kurz kocht und dann zu den gestampften Kartoffeln gibt.

18.03.2005 09:58
Antworten