Hefezopf der besonderen Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (69 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 29.01.2005 735 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl (Weizenmehl)
1 Pck. Hefe
50 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
3 Ei(er)
1 EL Milch
250 ml Sahne, lauwarm
150 g Rosinen oder Sultaninen

Nährwerte pro Portion

kcal
735
Eiweiß
21,32 g
Fett
11,67 g
Kohlenhydr.
132,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit Hefe sorgfältig mischen und Zucker, Vanillinzucker, Salz, 2 Eier und ein Eiweiß sowie die Sahne hinzufügen. Alles gut durchkneten und an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich die Menge verdoppelt hat.
Dann die Rosinen unterkneten und den Teig in 3 Teile teilen. Den Hefezopf flechten (oder eine andere Form wählen). Dann den Zopf noch einmal gehen lassen und anschließend mit einer Mischung aus Eigelb und der Milch einpinseln. Bei 175-200 Grad etwa 35 Minuten backen. Das Geheimnis ist hier tatsächlich die Sahne, dadurch wird der Kuchen super locker und saftig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tamaramaus

Ich habe diesen Rosinenzopf jetzt schon zum dritten Mal gemacht => super lecker Hätte ich meinen Sohn nicht, wäre ich nie auf die Idee gekommen sowas selbst zu machen ❣Er liebt diesen Zop❣ Vielen Dank für dieses super leckere und einfache Rezept. Bilder folgen noch😊

08.07.2020 15:52
Antworten
Foodfan-Claudia-schlemmt

Sehr lecker ! Erinnert etwas vom Geschmack an ein Brioche nur etwas fester ! Ich habe 😋👌

12.04.2020 10:10
Antworten
ConnyIsoh

gekko84 man nimmt 2 runde Teig Böden dazwischen kommt und Nutella... ein Glas verkehrt herum in die Mitte auf den Teig stellen und von Glas auch zum Rand hin den Teig in breite Streifen schneiden(ich mache immer 12 streifen). ein Teigstreifen anheben und 3 Mal drehen und wieder ablegen ....nächste streifen in die entgegengesetzte Richtung drehen so mit jedem streifen Verfahren, so bekommt man das schöne Sternenmuster hin

07.04.2020 06:39
Antworten
gekko84

Hallo, kann mir jemand erklären wie das tolle Sternmuster im ersten Foto entsteht?

06.04.2020 18:53
Antworten
elainy60

Hallihallo! Also ich musste sicherlich noch 6 EL Mehl drunter kneten, damit den Teig schön wurde. Bin aber auch nicht so der Held im Backen. Ist vielleicht auch normal je nach Größe der Eier oder so. Zum Geschmack kann ich noch nichts sagen. Ist noch im Ofen. 😊 Grüße!

29.12.2019 12:54
Antworten
KäferSandra

Ich bin total begeister.....genieße den Hefezopf gerade mit lecker Johannisbeergelee......hmmmmmm......ein Gedicht.....weiß gar nicht warum ich das nicht schon viel früher ausprobiert habe?!?! LG Sandra

19.03.2005 16:20
Antworten
fabiangel

hi, super rezept, ich habe es gelesen und sofort gebacken. der hefezopf schmeckt wirklich durch die sahne super locker und saftig. gruss fabienne

17.03.2005 18:02
Antworten
krikri

Das Rezept ist schon ausgedruckt. Probieren kann ich es aber erst nach meiner erfolgreichen Diät! LG Christine

16.03.2005 11:26
Antworten
UliF

Der Teig ging super auf, mache ihn noch einmal mit mehr Vanillezucker,sodass er süsser schmeckt!! Mein Sohn ist überglücklich dass ich nun endlich ein geeignetes Rezept für den Zopf habe, denn den gibt's hier in Holland nicht. Gruss, Uli

03.03.2005 11:11
Antworten
Ingemarie

Hallo, ich habe deinen Hefezopf heute ausprobiert..... und er hat gut geklappt und schmeckt gut. Erst hatte ich die Butter vermißt aber dann dachte ich, daß die Sahne hat Fett genug hat...und bin nun um ein Rezept reicher. lg inge

10.02.2005 15:43
Antworten