Asien
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Vegan
gekocht
Japan

Rezept speichern  Speichern

Udon-Nudeln mit Tofu und Spinat in Pfeffersauce

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.07.2015



Zutaten

für
2 Handvoll Babyspinat
270 g Udon-Nudeln
200 g Tofu
1 EL Sesam
etwas Sesamöl

Für die Sauce:

50 ml Wasser
6 EL Sojasauce
3 EL Reisessig
2 EL Speisestärke
1 EL Pfeffer
3 TL Knoblauchgranulat
2 TL Agavendicksaft
1 TL Ingwerpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für die Pfeffersauce die Stärke im kalten Wasser auflösen. Sojasauce, Reisweinessig, Ingwer, Agavendicksaft, Knoblauch und Pfeffer hinzugeben und im Mixer zu einer geschmeidigen Sauce verarbeiten.

Das Wasser zum Kochen bringen und die Nudeln 4 - 5 Minuten kochen, bis sie bissfest sind. Die Nudeln abgießen und mit kaltem Wasser abspülen, damit sie nicht zusammenkleben.

Tofu in Würfel schneiden. Etwas Sesamöl in einer größeren Pfanne erhitzen und Tofu anbraten, bis die Würfel rundherum braun sind. Die Pfanne von der Herdplatte nehmen, mit einem Schuss Wasser ablöschen, einen Schuss Pfeffersauce hinzugeben und die Pfanne einmal durch schwenken, so dass der Tofu rundherum glasiert ist. Den Tofu zur Seite stellen.

Etwas Sesamöl in die bereits benutzte Pfanne geben. Sobald das Öl heiß ist, die Nudeln und die Pfeffersauce hinzugeben. Die Nudeln unter ständigem Rühren anbraten, bis sie gar und komplett mit Sauce bedeckt sind. Die Pfanne vom Herd nehmen und Spinat und Tofuwürfel unterrühren.

Die Nudeln auf 4 Teller verteilen und mit Sesam garniert servieren.

Tipp: Die Tofu- und Spinatmenge kann beliebig variiert werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

badegast1

Hallo, ich hatte versehentlich Seidentofu gekauft. Das war zwar sehr cremig, hat aber trotzdem gut geschmeckt. LG Badegast

11.03.2020 13:28
Antworten
energybird

Na da bin ich’s aber froh! Beim nächsten Mal empfehle ich Räuchertofu 😊

11.03.2020 21:15
Antworten
JuleJumaha

Sehr sehr lecker obwohl ich Glasnudeln und statt Ingwer Zitronengras genommen habe.

03.07.2018 12:40
Antworten
Scalina1

Super Rezept! Haben die gesamte Menge allerdings für 2 Personen gemacht, waren danach aber auch pappsatt und zufrieden :) das erste Mal, dass mein Tofu nach etwas (leckerem) geschmeckt hat!

06.06.2018 20:14
Antworten
mrsbarnaby

Die Pferffersauce ist mal ein neuer Twist an einem asiatischen Gericht und hat sehr gut geschmeckt. Ich kannte Udon Nudeln seither nur in der Suppe und das war wirklich mal was Anderes. Ich habe noch etwas frisch gemörserten Szechuanpfeffer dazugegeben, das macht es richtig aromatisch, außerdem einige Shitake-Pilze. Vegetarisch, lecker und schnell gemacht - vielen Dank für das Rezept!

30.07.2017 00:51
Antworten
porzellanfräulein

Das Rezept erinnert mich total an meine Urlaube in Asien. Und weil ich es mag, wenn eine Zutat knackig ist, habe ich zum Schluss frische Sojasprossen dazugegeben. Super lecker!

08.06.2016 09:35
Antworten
energybird

Freut mich und danke für den Tipp mit den Sojasprossen, werd ich demnächst auch mal ausprobieren :-) LG Tina

08.06.2016 09:42
Antworten
carna

Also uns war die Sauce zu intensiv und mächtig.

18.04.2016 12:10
Antworten
Parmigiana

Hallo, das war mal wieder so richtig lecker, allerdings wäre die halbe Menge für 2 etwas wenig gewesen (ohne sonstige Beilagen). Ich hatte etwas mehr Nudeln (150 g für 2) und sowohl an Tofu als auch an Spinat die doppelte Menge. Die Sauce ist echt superlecker und passt toll zum gebratenen Tofu und zu den Udon-Nudeln. Danke fürs Einstellen und schöne Grüße! parmigiana

08.04.2016 19:38
Antworten
energybird

Danke für die Bewertung und den Kommentar :D Das schöne ist ja, dass man die Mengen, genau wie du es gemacht hast, einfach variieren kann. Freut mich dass es geschmeckt hat!

12.04.2016 09:03
Antworten