Aprikosen-Erdbeer-Marmelade


Rezept speichern  Speichern

superleckerer Fruchtaufstrich

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.07.2015



Zutaten

für
1,1 kg Aprikose(n), gehäutet, entsteint
400 g Erdbeeren, geputzt
½ Zitrone(n), Saft davon
1 Vanilleschote(n)
1 Pck. Gelierzucker (3:1)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 34 Minuten
Die Aprikosen kurz mit heißem Wasser überbrühen und in kaltem Wasser abschrecken. Anschließend sollten sie sich problemlos häuten lassen. Danach entkernen und in Stücke schneiden.

Die Erdbeeren ebenfalls waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Abwiegen und beiseite stellen.

Das Mark der Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der Schote und den Aprikosen in einen großen Topf geben. Den Gelierzucker darüber geben und insgesamt 4 Minuten aufkochen lassen. Immer wieder rühren.

Nach 2 Minuten die Erdbeeren und kurz vor Ende der Kochzeit den Zitronensaft hinzufügen. Die Gelierprobe machen.

Die sehr heiße Marmelade in vorher ausgekochte Twist-off-Gläser füllen, verschließen und auf dem Kopf auskühlen lassen.

Tipps und Tricks:
Für eine super Marmelade gilt: je besser die Früchte, desto besser der Aufstrich! Darum verlest bitte die Aprikosen von Hand. Nur wirklich reife Früchte lassen sich gut häuten und geben so ein schönes intensives Aroma.

Ich nehme hierbei gern etwas größere Aprikosen, die schön (dunkel-) orange mit einer roten "Backe" sind. Sie sollten nicht zu fest aber auch nicht matschig sein. Im besten Fall "rufen" sie förmlich: "Ich bin reif!".

Für die Erdbeeren empfehle ich Euch, diese erst kurz vor Ende der deutschen Saison zu kaufen. Dann sind sie eher kleiner, aber dafür richtig intensiv. Daher koche ich die Marmelade meist erst Anfang/Mitte Juli.

Da die Marmelade Stücke enthält, bitte nach dem Abfüllen nicht zu früh umdrehen, da diese sonst auf den Boden sinken. Ich lasse die Gläser meist fast komplett abkühlen und drehe sie dann erst.

Wir essen die Marmelade übrigens nicht nur auf Brötchen, sondern auch gern auf Vanilleeis oder mit Naturjoghurt.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LilSunshine567

Vielen Dank für das leckere Rezept - definitiv keine 08/15-Marmelade! Den Tip diese mal mit Vanilleeis oder Naturjogurt zu essen werde ich definitiv auch noch ausprobieren ;) Danke

16.07.2015 18:50
Antworten