Hamburger und Hot Dog Buns


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für ca. 7 Burgerbrötchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.87
 (356 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 07.07.2015 2219 kcal



Zutaten

für
250 ml Vollmilch
20 g Frischhefe, 1/2 Würfel
12 g Zucker
8 g Salz
25 g Honig
38 g Rapsöl
425 g Weizenmehl Type 550

Außerdem: optional

1 m.-großes Ei(er)
2 EL Milch
etwas Sesam, Mohn oder div. Körner nach Wahl

Nährwerte pro Portion

kcal
2219
Eiweiß
62,41 g
Fett
61,24 g
Kohlenhydr.
346,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Die Hefe in der Milch mit dem Zucker, Salz und Honig in einer großen Schüssel auflösen. Rapsöl und Mehl zugeben und ca. 10 Min. kneten, bis ein weicher glatter Teig entsteht, der nicht mehr an den Fingern klebt. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzufügen.

Den Teig bedeckt ca. 1 Stunde bei etwa 32° C gehen lassen.

Den Teig in Stücke, (pro Stück etwa 110 g) teilen. Für Burger Buns zu Kugeln, für Hot Dog Buns in 16 cm lange Würste formen. Die Teiglinge in ca. 1 - 1,5 cm flache Fladen drücken, der Durchmesser sollte etwa 10 cm betragen. Diese nun auf ein beschichtetes bzw. mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Nochmals abdecken und 30 - 40 Min. aufgehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Backofen auf 220° C mit Unter/Oberhitze vorheizen.

Ei und Milch verquirlen und mit einem Pinsel die Burger dünn damit bestreichen und mit Sesam oder dem gewünschten Topping bestreuen.

Die Buns ca. 15 - 20 Min. auf mittlerer Schiene backen, bis sie schön goldbraun sind. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter o.ä. auskühlen lassen.
Für ca.7 Burgerbrötchen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Thechauffeur

@Nicoletta-Gotteskind....das klappt! Ich habe die Buns schon mit Dinkelmehl gebacken!

28.11.2022 17:21
Antworten
ekansy

Dass die Buns einfach perfekt sind, brauche ich nicht zu schreiben. DIch verwende nur dieses Rezept und kein anderes, allerdings nehme ich nur einen TL Honig und keinen Zucker. Neulich habe ich eine glutenfreie Variante gebacken mit Schär Brotmischung da ich einen Besuch hatte von einer Freundin die Cöliakie hat. Das Mehl habe ich gegen die glutenfreie Backmischung ausgetauscht, der Teig braucht aber viel mehr Flüssigkeit. Ich habe einfach so viel Milch dazu gegeben bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dieser klebt aber fürchterlich, die Hände muss man beim formen immer mit Wasser befeuchten. Den Teig geht viel langsamer auf als der normale Teig. Ich habe einen halben Tag gebracht zum Aufgehen des Teiges in der Schüssel und einen halben Tag für die geformten Bund. Das Ergebnis war aber perfekt, schön fluffig und saftig 👌

13.11.2022 20:10
Antworten
doro_nonnenmacher

Einfach perfekt - schmecken genial! Vor dem Backen in 3% NaOH gebadet gibt es auch perfekte Laugenbrötchen...

02.11.2022 11:16
Antworten
Nicoletta-Gotteskind

Ich würde die Buns wegen Allergie gern mit 100% Dinkelmehl machen. Kann ich dafür die selben Mengenangaben verwenden?

04.10.2022 13:51
Antworten
vanessi79

Die sehr präzisen Grammangaben haben mich erst ein wenig verunsichert, aber der Teig verzeiht, wenn man sich nicht dran hält. Meine Waage funktionierte nicht richtig, was ich erst feststellte, als ich schon fast das komplette Kilopaket Mehl hinein gekippt hatte und die Waage erst 800g anzeigte. Man braucht also keine Sorge zu haben, wenn man etwas abweicht. Auch wenn ich nur unwesentlich mehr Mehl benutzt habe, konnte ich aus dem Teig insgesamt 13 Buns à ca. 150g formen. Wenn die Buns aus dem Ofen kommen, wirken sie zunächst sehr knusprig, werden dann aber nach wenigen Minuten schön weich. Sehr lecker, und wenn man die Gehzeiten für den Teig rausrechnet auch schnell gemacht.

07.08.2022 18:27
Antworten
Hobbykochen

Hallo, auch ich kann nur sagen perfekter Teig, der sich super verarbeiten lässt. Habe Hot Dog Buns gemacht und mit Sesam bestreut! Liebe Grüße Hobbykochen

11.12.2015 17:41
Antworten
tuppi112

Sie sind wirklich perfekt - siehe auch oben

29.08.2015 15:41
Antworten
tuppi112

Super Hotdog Buns, sehr fluffig und trotzdem mit Biss. Habe die Milch gegen Reismilch ausgetauscht, hat wunderbar geklappt. Die Teiglinge haben so zwischen 100g und 110g gehabt, die Größe ist ideal, die Fladen habe ich dann über die kurze Seite aufgerollt und die Naht nach unten gelegt und nochmals 40 Minuten gehen lassen. Mit der Wasserspritze besprühen. Den Backofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorgeheizt und dann mittig eingeschoben und mit Dampf 15 Minuten gebacken.

29.08.2015 15:40
Antworten
inwong

Hallo Marcel, danke für das gute und wohlschmeckende Rezept. Die Buns sind saftig, fluffig und krümmeln nicht. Dafür gibt es ein Foto und mindestens 5 Sterne . . . . . Liebe Grüße Wolfgang

10.07.2015 10:00
Antworten
Küchenpunk

Danke!

12.07.2015 07:06
Antworten