gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüseragout

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 65 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 29.01.2005 280 kcal



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n), kleine
150 g Möhre(n)
150 g Rosenkohl, evt. TK
½ Paprikaschote(n), rot
½ Paprikaschote(n), gelb
200 ml Fond (Gemüsefond)
Salz
Pfeffer
20 g Margarine
½ TL Mehl
1 EL Tomatenmark
¼ Bund Thymian
50 g Schmand oder Creme fraiche
1 EL Chilisauce, süßsauer
½ Bund Petersilie, glatte

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Kartoffeln schälen, waschen und längs vierteln. Möhren schälen und schräg in Scheiben schneiden. Rosenkohl putzen und waschen. Paprikahälften vierteln, putzen, waschen und in Rauten schneiden.
Gemüsefond zum Kochen bringen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffeln und Rosenkohl (auch den tiefgefrorenen) dazugeben und zugedeckt 15 Minuten kochen. Nach 5 Minuten Möhren und nach 10 Minuten Paprikarauten dazugeben. Das gegarte Gemüse abgießen, dabei den Fond auffangen.
Margarine in einem Topf zerlassen. Mehl und Tomatenmark darin anschwitzen und nach und nach mit dem Fond ablöschen. Unter Rühren 5 Minuten kochen lassen. Thymianblätter von den Zweigen zupfen. Schmand oder Creme fraiche unter die Sauce rühren und mit
Chilisauce, Salz, Pfeffer und Thymian würzen.
Petersilie abzupfen und hacken. Das Gemüse in die Sauce geben, kurz darin erwärmen und mit Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

opmutti

Hallo, hab das Rezept nach den Zutaten die ich noch zu Hause hatte umgewandelt. ca. je 200 - 300g Kartoffeln, Möhren, Sellerie. 1/2 Paprika und 2 Tomaten geschält. Die ersten drei Zutaten wie in deinem Rezept beschrieben in 300 ml Gemüsebrühe gegart. Dann 1 Schuß Rapsöl und die kleingeschnittenen Tomaten mit Sambal Oelek und Agavendicksaft aufkochen, pürrieren und mit 1 TL Kartoffelmehl binden, immer wieder mit Brühe aufgießen. Getrockneten Tymian und Petersilie einrühren, Sahne oder ähnl. brauchte ich nicht. Schmeckte fantastisch. Werd ich ganz sicher mit Rosenkohl auch noch testen.

23.03.2014 12:19
Antworten
gzsz1211

Original nachgekocht und es ist SUPER!!! Schnell, einfach, lecker :o) Gibt es garantiert öfter.

13.09.2012 13:50
Antworten
Kessy418

Hallo. Habe das Ragout heute nachgekocht. Perfect, sehr lecker. Ist auch ganz schnell zubereitet. 5***** . Liebe Grüsse Kerstin

27.05.2012 13:05
Antworten
Kamikajane

Sehr leckeres Rezept! Paprika kann man weglassen, aber ich fand sie eigentlich ganz spannend. Sollte man erst probieren, bevor man sie aus dem Rezept verbannt :) Nachkochwürdig!

19.02.2012 20:11
Antworten
donnalice

ich fand´s geschmacklich nicht so doll. finde die paprika passen da nicht rein. außerdem war´s leider gar nicht cremig, sondern viel zu flüssig.

23.11.2011 19:08
Antworten
Eisibär

Hallo, ich fand das Gericht seeehr lecker!!! Den Rosenkohl (am Strunk kreuzweise eingeschnitten) hab ich auch länger kochen lassen. Dazu hab ich Reis gegessen. LG Eisibär

09.01.2006 13:19
Antworten
keule55

Das Rezept ist sehr lecker, vielen Dank. Auch Nicht-Vegetarier können dies geniesen. Gr. keule 55

31.12.2005 13:03
Antworten
demelzea

Dickes Kompliment, das ist wirklich sehr lecker. Habe es fast so nachgekocht, leider nur mit getrocknetem Thymian. Ich habe allerdings für 2 Portionen die doppelte Menge genommen und trotzdem hat es nur grad so gereicht. Der Rosenkohl hat 5 Min. länger gekocht. Ich fand ihn selbst dann grad so an der Grenze, weil er noch ziemlich knackig war. Ist aber Geschmacksache. Vielen Dank fürs schöne Rezept

01.12.2005 21:50
Antworten
Gelöschter Nutzer

Echt ein tolles Rezept! Ich nehme immer süß-saure Asia-Sauce und ein bisschen Mexican Salsa Sauce, dass es schön scharf wird. Die Creme fraiche kann man super durch einen Schuss Milch ersetzen. Dann wirds noch ein bisschen leichter.. Grüße von einer Kleinstadtstute

08.09.2005 13:11
Antworten
bausti

Ist eigentlich sehr schnell gemacht. Schmeckt auch gut. Lg

16.02.2005 16:57
Antworten