Tintenfisch Pulpo Gajego


Rezept speichern  Speichern

Tintenfisch auf Gallicische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 29.01.2005



Zutaten

für
2 Tintenfisch(e) (Pulpo)
1 große Zwiebel(n)
3 Lorbeerblätter
6 Zehe/n Knoblauch
125 ml Olivenöl, extra vergine
n. B. Meersalz
n. B. Paprikapulver, edelsüß
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Je nach Größe der Pulpo genügend Salzwasser zum Kochen bringen. Pulpo hineingeben und nach ca. 20 Minuten Zwiebel und Lorbeer dazu. Nach weiteren 20-45 Minuten (je nach Größe) mit einem Zahnstocher in die dicksten Teile stechen, um die Weichheit zu testen. Wenn der Fisch gar und weich ist, wird er in mundgerechte Stücke geschnitten.
In den letzten 15-20 Minuten der Kochzeit wird das Öl mit viel kleingeschnittenem Knoblauch erhitzt, der Knoblauch darf nicht braun werden. Bitte nur extra vergines Olivenöl benutzen. Den kleingeschnittenen Pulpo erst salzen, dann mit Paprika reichlich bestreuen und dann das Knoblauchöl darüber.
Dazu Salzkartoffel und Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SaDa1

Ich weiß nicht wie oft wir dieses Gericht schon nachgekocht haben, aber es ist immer wieder lecker. Danke für dieses tolle Rezept.

15.08.2021 08:10
Antworten
Gwynever

War einfach nur perfekt. Mehr gibt es da nicht zu sagen! Danke.

08.05.2021 22:24
Antworten
Aier1968

Ich habe den pulpo (1,7 kg) in nicht ganz kochendem Sud (zwischen 80 und 90 Grad) ca. 90 Minuten gegart. Danach war er butterzart. Süßes UND scharfes Paprikapulver drüber, mit dem Knoblauchöl übergießen, fertig. Der Trick ist, das Wasser beim Garen nicht kochen zu lassen. Dann wird er weich. (Messertest)

15.04.2021 21:02
Antworten
mariaveiga

Tintenfisch ist kein Pulpo. Das Rezept mag gut schmecken aber hat nichts mit galicischen Pulpo zu tun. Pulpo a feira (Galicische Art) wird anders zubereitet.

08.12.2020 07:23
Antworten
derchefvomdienst

Genau so wirds gemacht ;)

11.07.2019 19:16
Antworten
Bono

Das Bestäuben mit Paprikapulver (und zwar, wie Tin schrieb, eher das schärfere) ist eben das absolut typische für Pulpo alla Gallega. Alles andere sind dann zwar Pulpo(Kraken)-Rezepte, aber eben nicht dieses ganz spezielle galizische! ;-) Grüße Bono

14.02.2007 17:14
Antworten
chefkochmampfi

Hallo zusammen, ich liebe den Pulpo einfach nur mit Zitrone, Olivenöl, Salz und etwas Knoblauch !! Paprika finde ich da irgendwie fehl am Platz... ZUdem koche ich ihn nie sondern lasse ihn nur leicht sieden :-) Aber gut da hat ja jeder sein spezial Rezept um ihn schön weich zubekommen, manche kochen Korken und Nägel mit :-) LG Eva

31.03.2006 17:57
Antworten
elrumbero

wichtig ist vor dem kochen den tintenfisch 2 mal im kochenden wasser abzuschrecken. dadurch wird er schön zart.

30.11.2005 03:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, zu Pulpo Gallego (Krake, kein Tintenfisch, also nicht mit Calamaren verwechseln) gehört im Originalrezept kein edelsüßes Paprikapulver, sondern mittelscharfes oder scharfes - Pimentón picante. Der gekochte Pulpo wird - wie beschrieben, in Stücke geschnitten, auf einem Holzteller drapiert und dann mit Meersalz und Paprika gewürzt. Knoblauch kann, muss aber nicht sein, der erschlägt sonst den "reinen" Geschmack. Noch ein Tipp zum Vorbereiten: die Stunde Kochzeit genügt nur bei eingefrorem und dann aufgetauten Pulpo, frischer muss "weichgeschlagen" werden, damit die Zellstruktur geknackt wird, sonst braucht man alleine für das Weichkochen 2-4 Stunden. Gruß, Tin

30.01.2005 20:19
Antworten
mallorcafan2016

fast richtig! aber bezüglich der paprika sorte hast auch du unrecht! beim originalrezept wird scharfer "geräucherter" paprika ("pimenton picante ahumado ") verwendet!!! sonst ist es kein pulpo galicia.............. der räuchergeschmack macht das ganze erst aus............

24.06.2016 07:56
Antworten