Basilikumbrot


Rezept speichern  Speichern

Sommerbrot ideal zum Grillen und mediterranen Salaten, aber auch im Frühjahr und Herbst jederzeit ein Genuss.

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 03.07.2015



Zutaten

für
500 g Mehl
1 TL, gestr. Salz
1 Tüte/n Trockenhefe
350 ml Wasser, lauwarm
30 g Basilikum, entspricht ca. 30 großen Blättern
2 EL Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Das Mehl mit der Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Das Wasser vorsichtig (eventuell etwas weniger) unter Rühren zugießen. Den Teig auf mittlerer Stufe der Küchenmaschine kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst. Den Teig mit Frischhaltefolie zudecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (ca. 30 Minuten).

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Backblech oder ein Lochblech mit Backpapier belegen.

Basilikumblätter abzupfen und mit dem Olivenöl im Mixer pürieren, die Mischung muss nicht ganz so musig sein. Das Basilikumpüree in den Teig einarbeiten.

Der Teig ist schwer formbar, deshalb wird er gleich auf das Blech mit Backpapier gekippt
und vorsichtig zu einem Oval gezogen. Die Oberfläche mit Mehl bestäuben und mindestens noch 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Anschließend im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen.

Besonders knusprig wird es, wenn man am Anfang etwas schwadet oder das Blech mit Wasser bespritzt - der Dampf lässt das Brot besser aufgehen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Watzfrau

Einfach zuzubereiten und sowohl der Geschmack, als auch der Geruch regen den Appetit an.

19.07.2018 04:14
Antworten
duftnudel

Hallo Watzfrau! Vielen Dank für's Nachbacken und deine netten Worte. Ich freue mich, dass es euch geschmeckt hat. L. G. duftnudel

19.07.2018 08:17
Antworten
Sarahlovecooking112

Ganz tolles Rezept! Fluffig und sau lecker, hab halb Dinkel halb Weizen Mehl verwendet, und noch zusätzlich 2 gut gehäufte Teelöffel Basilikum Pesto hinzugefügt... Jam jam Selbst meine beiden kleinen haben das Brot probiert und für lecker befunden, und das obwohl mein Sohn es nicht so mit Kräutern hat! Top fünf Sterne

04.04.2018 14:32
Antworten
duftnudel

Hallo Sarahlovecooking112! Mit Verspätung aber dafür ein ganz liebes Danke an dich, dass du das Brot gebacken hast und eine neue Idee, die ich vielleicht auch mal ausprobiere, mitgebracht hast. Über die 5 Sterne freue ich mich natürlich besonders. L. G. duftnudel

17.04.2018 08:36
Antworten
duftnudel

Hallo Gabi! Auch wenn es schon etwas her ist, bedanke ich mich für deinen lieben Kommentar zu diesem Rezept. Du hast Recht, hier darf mit dem Basilikum nicht gespart werden, sonst wird es einfach nur ein Hefebrot. Aber ich freue mich, dass du in deinem Garten fündig geworden bist und dir das Brot geschmeckt hat. L. G. duftnudel

17.04.2018 08:39
Antworten
angelika1m

Hallo duftnudel, ich habe aus der halben Menge mit Weizenmehl Typ 550 und 10 g frischer Hefe das Brot nachgebacken. Das ist zwar ein recht weicher Teig, kann aber noch recht gut bearbeitet werden. Geschmack sehr lecker ! Kruste rösch und innen schön locker ! LG, Angelika

26.07.2015 13:39
Antworten
bettyblue1

. . . und noch ein Sternenhimmel :-) Hat uns allen fantastisch geschmeckt und wird gerade in Rezeptsammlung abgeheftet! DANKE, Duftnudel! LG Betty

08.07.2015 12:53
Antworten
duftnudel

Hallo Betty! Das freut mich wirklich, dass dieses Brot auch bei euch so gut angekommen ist. Vielen Dank für die Erweiterung des Sternenhimmels, für deinen lieben Kommentar und natürlich fürs Ausprobieren. Liebe Grüße duftnudel

08.07.2015 17:34
Antworten
Fluse13

Hallo Claudia, gerade haben wir das lauwarme Brot angeschnitten. Hhhhhm, einfach toll. Hoffentlich ist heute Abend noch etwas davon da :-). Anstatt Trockenhefe habe ich 10 g frische Hefe genommen. Die Wasser- und Salzmenge hat genau gepasst (ich hatte 550er Mehl genommen und 9 g Salz). Da der Teig wirklich schwer formbar ist und ich Angst hatte, dass er, wenn ich ihn aufs Backbleche kippe und dort 30 Minuten gehen lasse, komplett auseinanderläuft, habe ich ihn das 2. Mal auch in der Schüssel gehen lassen. Als der Ofen vorgeheizt war, den Teig dann einfach direkt aufs Backblech gekippt, kurz in Form gebracht und ab in den Backofen. Die Backzeit betrug 35 Minuten, was aber auch an unserem alten Backofen liegen kann. Das Brot ist wunderbar aufgegangen. Herzlichen Dank für das sommerlich-mediterrane Brotrezept. Liebe Grüße, Birgit

05.07.2015 14:37
Antworten
duftnudel

Hallo Birgit! Ich freue mich, dass du das Brot ausprobiert hast und dass es euch geschmeckt hat. Ich muss ehrlich sagen, ich verwende auch lieber Frisch-Hefe und hätte es das nächste Mal auch mit frischer Hefe gebacken. Doch ich wollte einfach ein Brot backen und da ich wirklich so viel Basilikum habe, hat sich dieses Brot angeboten, hatte aber nur Trockenhefe im Haus. Ich danke dir für den Tipp mit 10g Hefe zu backen und für dein Bild, das du eingestellt hast. Und natürlich auch "DANKE" fürs Ausprobieren und den Sternenhimmel. Liebe Grüße Claudia

07.07.2015 23:14
Antworten