Asien
Festlich
Fisch
Hauptspeise
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gedämpfte Forellen auf koreanische Art

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 25.11.2001



Zutaten

für
2 m.-große Forelle(n), küchenfertig

Für die Marinade:

1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß, fein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 Chilischote(n), rot, in feine Ringe geschnitten
1 Chilischote(n), grün, in feine Ringe geschnitten
2 EL Sojasauce, dunkel
2 EL Reiswein oder Sherry
2 TL Zitronensaft
½ TL Zucker
1 EL Öl, neutral
1 EL Sesamöl

Außerdem:

Sesamöl für den Teller
2 EL Koriander oder Petersilie, grob gehackt, zum Bestreuen
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Forellen gründlich waschen, eventuell entschuppen. Die Forellen auf beiden Seiten mehrmals ca. 1/2 cm tief schräg einschneiden. Einen Teller mit etwas Sesamöl einpinseln.

Aus Ingwer, Knoblauch, Chiliringen, Sojasauce, Reiswein, Zitronensaft, Zucker, Öl und Sesamöl eine Marinade bereiten.

Die Fische auf einer Seite mit der Marinade bearbeiten, dabei etwas Marinade in die Einschnitte füllen. Auf diese Seite auf den eingeölten Teller legen. Entsprechend auch die andere Fischseite mit der Marinade würzen. Mit der übrig gebliebenen Marinade den Fischbauch füllen. Die Fische etwas salzen und pfeffern.

Ein kleines Schüsselchen in den Wok stellen. Soviel Wasser in den Wok geben, dass das Wasser nicht auf den Teller, der dann auf dem Schüsselchen steht, spritzen kann. Den Teller mit den Fischen auf das Schüsselchen im Wok stellen und die Fische im Dampf etwa 10 - 12 Minuten garen. Mit grob gehacktem Koriander oder Petersilie bestreut servieren.

Dazu passt ein leckerer Duftreis oder Basmati.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GingerCatarina

Hallo Aurora, ich bin ein Fan der koreanischen Küche und habe das Rezept schon etliche Male gekocht. Nun wollte es endlich mal bewerten. Es schmeckt ausgezeichnet und ist durch das Dämpfen auch noch recht kalorienarm. Ich kombiniere es gerne mit in Sesamöl gebratenen Zuckerschoten, mit Zucker karamellisiert und mit etwas japanischer Sojasauce abgelöscht. Vielen Dank dafür! GingerCatarina

08.09.2014 14:56
Antworten
Aurora

Hallo petra_nl, Es wird helle Sojasauce benötigt. Der Dampfgarer ist natürlich ideal für die Zubereitung dieses Gerichts. Liebe Grüße Aurora

03.11.2006 11:22
Antworten
petra_nl

Mit welcher Sojasosse macht ihr die Forellen, mit der suessen oder der salzigen? LG Petra Hab das Rezept sofort gespeichert und werde es in meinem neuen Dampfkocher ausprobieren. Liest sich superlecker......

03.11.2006 09:54
Antworten
ThomasL15

Hab es nun selbst ausprobiert und war begeistert, da ich aber stat der Pfereroni eine extra scharfe genommen habe und auch eine extra scharfe rote Chillischote wurde das ganze ein bisschen scharf für mich ... (mir brennt jetzt noch der Mund) aber meinem Vater hat es genau gereicht ! Ich muss sagen das das Rezept sehr gut ist ! Danke Thomas

19.04.2004 18:31
Antworten
Bert1

Eine tolle Idee. Ich habe das Ganze mit einer Lachsforelle gemacht. Da ich auch ohne Wok bin, habe ich in einen grösseren Topf einen flachen Teller auf eine umgestürzte kleinere Tasse gestellt und das Ganze so gedünstet. Mit einem scharfen Steak Messer klappt es auch beim Einschneiden der Seiten. Viele Grüße Bert 1

14.10.2003 16:20
Antworten
Aurora

Freut mich, dass es Euch geschmeckt hat. @Mariatoni, Ich habe sehr scharfe Messer, damit kann man den Fisch auch sehr gut einschneiden. Noch ein Tipp. Frag mal in der Apotheke nach einem Skalpell, das ist so scharf wie ein Rasiermesser, hat aber eine Griff, so dass man es besser handhaben kann. Vielleicht hat ja Dein Hausarzt noch eins für Dich übrig, bei dem das Verfallsdatum für die Sterilisation abgelaufen ist. Zum Kochen kann man es dann immer noch bedenkenlos verwenden, nur nicht mehr zum operieren. Liebe Grüße Aurora

20.08.2003 22:45
Antworten
gsda

Habs heute ausprobiert! Supertoll, hab mich genau ans Rezept gehalten. Wir sind so begeistert, dass es Forelle auf koreanische Art bestimmt schon nächste Woche wieder gibt. Großes Merci für dieses Wahnsinns-Rezept

08.08.2003 17:43
Antworten
rocambole

Oberlecker! Da ich keinen Wok habe und auch keine Lust, das Ganze während des Garens vor zwei verfressenen Stubentigern zu schützen, habe ich die gute alte Alufolie genommen: im Backofen (Ober-/Unterhitze, auf 180° vorgeheizt) ca. 35 Minuten garen, die Zeitangabe gilt für Forellen von ca. 350g.

16.12.2002 08:34
Antworten