Laugenbrezel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 29.01.2005



Zutaten

für
500 g Mehl
250 g Wasser, lauwarm
20 g Hefe
10 g Zucker
10 g Salz
20 g Schweineschmalz
Natron - Lauge
Salz, grob, zum Bestreuen
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen, danach die restlichen Zutaten (Mehl, Salz, Schmalz) hinzugeben und einen glatten Teig kneten (mit den Knethacken etwa 9 Minuten). Den Teig etwa 10 Minuten ruhen lassen, danach 10-12 gleich große Teile machen und zu je einer Brezel formen.

Die Brezeln etwa 30-45 Minuten gehen lassen, anschließend noch 1 Stunde in den Kühlschrank, bevor sie in die Brezellauge getaucht werden. Nach dem Eintauchen in die Lauge wird die Brezel noch eingeschnitten und mit grobkörnigem Salz bestreut. Den Backofen auf 200°C vorheizen und die Brezeln etwa 12-18 Minuten backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

liliumrosae

Hallo zusammen- bei mir ist was schiefgegangen. Meine Brezeln waren eher wie Salzstangen vom Geschmack und die Kruste war kaum flexibel und dick. Was habe ich falsch gemacht?

27.08.2021 20:10
Antworten
Daniela141016

Das beste Laugenbrezel-Rezept für mich. Tausend Dank 🙂 diesen Ostersamstag gibt es sie wieder.

01.04.2021 19:36
Antworten
Andrea0110

Endlich ein Rezept, in dem mit richtiger Natronlauge gearbeitet wird. Habe anstatt des Wassers Milch genommen und Butterschmalz verwendet. Die Brezeln sind sehr lecker geworden. Mit der Form muss ich noch etwas üben, sie sind etwas knubbelig/dick geworden. Aber sie haben einen tollen Glanz! Habe das Foto hochgeladen und auch gleich 5 * da gelassen.

07.02.2021 14:49
Antworten
bBrigitte

Hallo, sind sehr lecker und einfach zu machen. LG Brigitte

17.11.2020 15:28
Antworten
mausi-für-5

Ich bin voller Begeisterung. Die Teilchen sind richtig schön flaumig und der Teig ließ sich wunderbar verarbeiten. Da ich keine Natron-Lauge hatte, habe ich meine Teiglinge in Kaiser-Natron gebadet, dafür habe ich 3 EL Natron in 1,5 l kochendes Wasser gegeben und sie nach ca. 10 sec. mit einer Schaumkelle wieder herausgenommen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt und mit Brezelsalz bestreut. Bild wird hochgeladen.

03.10.2017 21:06
Antworten
Wanda

Hallöle ... ich backe nach diesem Laugenrezept schon längere Zeit und finde das Gebäck immer wunderbar!!!! ... so richtig, wie schwäbische Brezeln eben sein sollen. Eines mache ich anders - ich bereite den Teig immer ohne Zucker und mit etwas Backmalz zu! Grüssle, Wanda aus dem Schwabenländle

11.01.2006 13:23
Antworten
Azahar

Hola Slemmy, ich bin es nochmal, aus Spanien... Meine Freundin Doris hat die Brezel noch einmal gebacken, hat aber 2 weniger gebacken und diese auch etwas kleiner geformt und sie sagt, so wären sie noch besser - leider hat sie alle alleine mit ihrem Mann aufgegessen und mir keine abgegeben...HEUL.... Habe heute das Foto, von den ersten, leckeren Brezeln noch einmal runtergeladen, mal gucken ob es diesmal klappt.... Liebe Grüsse von Azahar

20.02.2005 14:42
Antworten
Azahar

Hola, buenas diás Slemmy, meine Freundin und ich haben gestern ein Laugenbrezel-Rezept gesucht, gefunden und heute schon gebacken! Sie schmecken hervorragend, lecker, nein superlecker!!! Wir waren schon auf "Entzug" - wir leben in Spanien und Brezeln gibt's hier weit und breit nicht! Daaaaanke, muchas graciás!!! Leider hab ich MIST gebaut, habe FALSCH auf die Rezeptbewertung geklickt und ich wollte doch viel höher bewerten, Sorry - ich bin brandneu hier (und blond..) Verzeihung! Also, alle anderen da draussen: "Bitte nachbacken!!" Vielen Dank für das tolle Rezept, (unsere Rettung!!) und mit lieben sonnig-warmen Grüssen aus Peñiscola von Sonia (+Doris)

12.02.2005 16:17
Antworten
LaCajitaBlanca

Hallole, ich leb auch in Spanien, wo bekomm ich denn das Natron her???

05.06.2013 14:35
Antworten
Paambtomaquet

Hola, LaCajitaBlanca, Natron ist Bicarbonato, das es in jedem Super gibt, wenn nicht, in der Apotheke. Saludos Paambtomaquet

05.10.2013 17:39
Antworten