Fleisch
gekocht
Gluten
ketogen
Lactose
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Urmelis aromatisches Sherry-Portwein-Geschnetzeltes für die große Runde

natürlich auch für die kleine Runde; kann gut vorbereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 01.07.2015 776 kcal



Zutaten

für
800 g Schweinefleisch aus der Nuss
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer
125 g Katenschinken, gewürfelt
2 m.-große Zwiebel(n)
500 g Champignons
2 kleine Peperoncini
1 große Strauchtomate(n)
1 EL, gehäuft Butter
2 EL Öl
3 EL, gehäuft Tomatenmark
4 EL Portwein
400 g Rinderbrühe
400 g Sahne
200 g Crème fraîche mit Kräutern
200 g Crème fraîche
3 TL, gestr. Senf, mittelscharf
3 Spritzer Worcestersauce
½ TL Paprikapulver, süß
½ TL Paprikapulver, scharf
1 TL, gehäuft Oregano
1 TL, gehäuft Rosmarin
1 TL, gehäuft Majoran
1 TL, gehäuft Thymian
2 Prisen Cayennepfeffer
1 Prise(n) Zucker
150 g Sherry
2 EL Sauerrahm
3 EL, gehäuft Petersilie, TK
1 Spritzer Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
776
Eiweiß
38,17 g
Fett
57,86 g
Kohlenhydr.
18,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Das Fleisch in Streifen schneiden, in eine verschließbare Schüssel geben und mit dem Mehl bestäuben. Den Deckel darauf geben und alles gut durchschütteln, so dass die Fleischstreifen vom Mehl überzogen werden.

Die Champignons in Scheiben schneiden, die Zwiebeln fein würfeln und die Peperoncini in feine Streifen schneiden. Die Tomate klein würfeln.

In einem großen Bräter 1 EL Öl und die Butter erhitzen, dann das Fleisch in zwei Portionen rundum braun anbraten. Beim Anbraten der zweiten Portion den zweiten EL Öl dazugeben. Jede Portion pfeffern, dann rausnehmen, in eine Schüssel geben, salzen und verschließen.

Im Bratfett die Zwiebeln und den Katenschinken andünsten, dann die Champignons sowie die Peperoncini zugeben und anbraten. Das Tomatenmark zugeben, kurz anrösten, dann mit dem Portwein ablöschen und kurz köcheln lassen.
Brühe, Sahne und Crème fraîche zugeben und auf niedriger Stufe ca. 5 Minuten köcheln lassen. Dabei alles gut mit Senf, Worcestersauce und den Gewürzen abschmecken und nach Geschmack salzen und pfeffern.

Das Fleisch mit dem ausgetretenen Fleischsaft und die Tomatenwürfel in die Sauce geben, gut umrühren und 35 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Während dieser Zeit nach und nach den Sherry angießen.

Zum Schluss den Sauerrahm, den Zitronensaft und die Petersilie einrühren und nochmals abschmecken.

Entweder eine Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen und am nächsten Tag kurz bei kleiner Hitze erwärmen, oder sofort genießen. Dazu Baguette, Reis oder Nudeln servieren.

Bezüglich der Gewürze: es sind ungefähre Schätzwerte, jeder kann nach eigenem Geschmack mehr oder weniger eines Gewürzes verwenden.
Wem der Sherry zu viel ist, der kann auch weniger nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmeli75

vielen dank für deine lieben worte!!! freut mich, wenn es geschmeckt hat! glg urmeli75

28.10.2017 15:39
Antworten
Ismarx

Wow! Ein tolles Geschmackserlebnis, die vielen Zutaten haben mit zu Anfang etwas abgeschreckt, aber das Ergebnis ist fantastisch! Danke für das geniale Rezept.

27.10.2017 22:36
Antworten
tessa-03

Danke für´s schnelle antworten: Hätte ja sein können, daß Du damit schon konkrete Erfahrungen hast. LG Kekki

01.02.2016 09:57
Antworten
urmeli75

hallo, nee,ich bin kein rindfleisch fan und kann dir daher auch nicht sagen, wie es sich mit der garzeit des fleisches verhält, tut mir leid, ich kann mir aber vorstellen, das das rind etwas länger garen muss. lg urmeli75

31.01.2016 20:01
Antworten
tessa-03

Hallo urmeli75, Hast Du dieses Rezept auch schon mal mit Rindfleisch (Bug oder Nacken würde ich gerne nehmen), gemacht? LG Kekki

31.01.2016 10:05
Antworten