Schottischer Schokoladenkuchen mit Whisky


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.06.2015



Zutaten

für

Für den Teig:

3 m.-große Ei(er)
150 g Zucker
1 Prise(n) Salz
150 ml Milch
30 ml Whisky
120 ml Öl
250 g Mehl
50 g Mandel(n), geschält, gerieben
½ Pck. Backpulver
3 EL, gehäuft Kakaopulver, ungesüßt

Für den Guss:

120 ml Milch
30 ml Whisky
2 EL Zucker

Für die Füllung:

150 g Orangenmarmelade

Für den Guss: (Schokoladenguss)

100 g Zartbitterschokolade
100 ml Sahne
1 TL Butter

Für die Dekoration:

n. B. Mandelblättchen
n. B. Schokoladenraspel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 2 Stunden
Den Backofen auf 160 °C Umluft oder 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen

Die Eier mit dem Zucker und dem Salz cremig aufschlagen. Milch, Whisky und Öl unterrühren. Mehl, Mandeln, Backpulver und Kakao mischen und in die Teigmasse rühren. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (28 cm) füllen und ca. 30 Minuten backen.

Für den Guss kurz vor Ende der Backzeit Milch, Whisky und Zucker aufkochen. Den Kuchen sofort nach dem Backen damit übergießen und weitere 10 Minuten in den ausgeschalteten, noch heißen Ofen stellen, damit der Guss einziehen kann. Herausnehmen und mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.

Für die Füllung den ausgekühlten Kuchen einmal durchschneiden, den Boden mit Orangenmarmelade bestreichen und den Kuchen wieder zusammensetzen.

Für den Schokoladenguss die Schokolade fein hacken. Sahne mit Butter aufkochen und mit der Schokolade verrühren, bis eine geschmeidige, glänzende Ganache entsteht. Den Schokoladenguss über den Kuchen gießen und verstreichen.

Nach Belieben den Kuchen noch mit Mandelblättchen oder Schokoladenraspeln dekorieren. Der Schokoladenkuchen schmeckt am besten, wenn er 1 - 2 Tage durchgezogen ist.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zinnsoldatin

Unser Lieblingskuchen! Den nehme ich auch gern als Basis für Motiv- und 3D-Torten, weil er so schön stabil ist. Und man kann ihn prima ein paar Tage im Voraus backen, weil er besser schmeckt, wenn er gut durchgezogen ist. Und wenn die Torte mal nicht alle wird, kann man ihn prima einfrieren, er schmeckt auch nach dem Auftauen lecker!

01.08.2021 11:22
Antworten
Zinnsoldatin

Unser Lieblingskuchen! Den nehme ich auch gern als Basis für Motiv- und 3D-Torten, weil er so schön stabil ist. Und man kann ihn prima ein paar Tage im Voraus backen, weil er besser schmeckt, wenn er gut durchgezogen ist. Und wenn die Torte mal nicht alle wird, kann man ihn prima einfrieren, er schmeckt auch nach dem Auftauen lecker!

01.08.2021 11:18
Antworten
Hemmelighet167

Wow, einfach nur mega schokoladig und lecker! Die Angaben passen genau und das Ergebnis ist ein Traum aus Schokolade mit angenehmer und dezenter Whisky-Orangen-Note (habe aber frevelhafterweise sanften irischen Whiskey genommen). Wird definitiv wieder gebacken!

20.05.2021 09:17
Antworten
llangenhahn

Ich habe sogar vergessen die Eier und den Zucker cremig zu schlagen und trotzdem ist er beim ersten Mal Super gelungen! Mega gut aber einfach zu machen. Kann ich jedem nur empfehlen. Hab auch mehr Whiskey genommen, da ich Liebhaber in der Familie habe. Danke für das tolle Rezept.

22.04.2020 21:34
Antworten
milka59

Hallo, Diesen traumhaften Kuchen habe ich zum Geburtstag meiner Schwiegermutter gebacken . Die Marmelade habe ich weggelassen. Danke für dies tolle Rezept . Wird es definitiv wieder geben . Liebe Grüße Milka

08.07.2018 17:53
Antworten
xeor

Kann man dafür Bitterorangenmarmelade verwenden? Hat das schon mal jemand probiert?

10.03.2017 14:10
Antworten
swanda00

Hallo ApolloMerkur, ein großes Lob für Dein Rezept. Selbst ich als "so-gar-nie-niemals-Bäckerin" habe mal einen äusserst leckeren und saftigen Kuchen hinbekommen. Als kleine Abwandlung habe ich anstatt 30ml, 50ml Whiskey und die Zartbitterschokolade durch 70% ersetzt. Ich werde ihn defenitiv wieder Backen ( müssen😉) Gruß swanda

14.01.2017 11:42
Antworten