Eintopf
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Low Carb
Schwein
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schneller Linseneintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 23.06.2015 1125 kcal



Zutaten

für
½ Stange/n Lauch
2 EL Öl
100 g Speckwürfel
150 g Linsen
800 ml Fleischbrühe
n. B. Salz und Pfeffer
1 TL Majoran
1 Lorbeerblatt
3 Wiener Würstchen
3 Stiel/e Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
1125
Eiweiß
42,83 g
Fett
84,76 g
Kohlenhydr.
44,43 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Lauch waschen und putzen, dann den weißen sowie den hellgrünen Teil der Stange in schmale Streifen schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Speckwürfel darin leicht anrösten. Lauch sowie rote Linsen dazugeben und kurz mit anbraten. Dann mit der Fleischbrühe aufgießen und mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Majoran und Lorbeer würzen. Die Linsensuppe einmal aufkochen lassen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze ca. 8 Minuten garen.

Währenddessen die Wiener Würstchen in Stücke schneiden und kurz vor Ende der Garzeit zum Wärmen mit in die Suppe geben. Die Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken.

Die fertige Suppe mit gehackter Petersilie bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Spitiliese

Diesen "Linseneintopf" habe ich heute ausprobiert und würde - streng nach Rezept - jetzt nicht beim Eintopf landen, sondern eher bei einer Suppe ;-) Macht aber nichts, geschmacklich toll und wirklich flott gemacht. Mache ich also wieder, mit weniger Flüssigkeit und etwas püriert. Einen Klacks Saure Sahne kann ich mir auch gut drauf vorstellen. Auf jeden Fall ein schönes, schnelles Essen - vielen Dank für das Rezept. LG - Spitiliese

16.03.2019 19:28
Antworten
Gillaherda

sättigt und schmeckt sehr gut und geht schnell:-)

14.08.2018 16:31
Antworten
klausijoe

Danke für dieses einfache Rezept. Ich habe noch ein paar Kartoffelstückchen angeschnitten -da muss die Brühe natürlich etwas länger kochen, bis die Kartoffeln weich sind. Außerdem habe ich den Eintopf mit einem El. Zucker und Essig nach Geschmack süß-sauer abgeschmeckt.

24.02.2018 12:46
Antworten