Handbrot


Rezept speichern  Speichern

Brot aus Hefeteig gefüllt mit Käse und Schinken bzw. Champignons

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 30.06.2015 450 kcal



Zutaten

für
125 g Mehl
¼ Würfel Hefe
80 ml Wasser, lauwarm
40 g Pizzakäse oder Gouda, gerieben
30 g Kochschinken
50 g Sour Cream
¼ Dose Champignons, geschnitten
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Das Mehl abwiegen und etwas Salz dazugeben. Eine kleine Mulde in das Mehl drücken und die Hefe hineinbröckeln. Lauwarmes Wasser dazugeben und den Vorteig 10 Min. ruhen lassen

Den Teig gut durchkneten und an einem warmen Ort 2 Std. 50 Min.gehen lassen.

Den Ofen auf 250 °C (Umluft) vorheizen.

Den Teig in 2 gleiche Hälften teilen. Die Hälften länglich ausrollen (Breite: ca. 20 cm). Eine Hälfte mit Käse, Schinken oder Champignons belegen. Die andere Hälfte des Teigs auf die Füllung legen und Ränder zusammendrücken. Die Stellen, an denen die Brote getrennt werden sollen eindrücken. Das Brot mit Mehl bestäuben und bei 250 °C 30 - 40 Min. backen.

1 EL Sour Cream auf jedes Brot geben.

Handbrot ist bekannt durch den Verkauf auf zahlreichen Festivals und Veranstaltungen wie z.B. Rock im Park, WGT, Oktoberfest,..

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CookieAustralia

Hallo, Wie viele Brote werden das ungefähr? LG :)

08.12.2015 07:04
Antworten
Thymiane

Herzlich willkommen im CK und viel Spaß beim Stöbern und Kochen. Ein schönes Rezept. Nur mit der Backzeit bei dieser hohen Temperatur bin ich nicht einverstanden. Ich habe das Handbrot bei 250° eingeschossen und nach knapp 10 Minuten auf 200° runter geschaltet, sonst wäre es mir verbrannt. Trotzdem sehr zu empfehlen. Ich werde es auch mal mit Roggensauerteig ausprobieren und dann berichten. LG Thymiane

07.07.2015 09:56
Antworten