Fräulein Kimchis Bulgogi


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 22.06.2015



Zutaten

für
500 g Rindfleisch, (Entrecôte oder anderes hochwertiges Teilstück)
3 Möhre(n)
2 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Zwiebel(n)
125 ml Sojasauce
3 EL Zucker, braun
1 EL Honig
1 EL Sesamöl
5 Knoblauchzehe(n)
¼ Birne(n), (Nashi), alternativ Apfel oder Birne
1 Spritzer Sake
1 Spritzer Reisessig
1 Prise(n) Chilipulver, koreanisches

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 40 Minuten
Das Rindfleisch in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Möhren ebenfalls diagonal in dünne Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln und die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Die Nashi-Birne und den Knoblauch im Mixer pürieren.

Für die Marinade die Sojasauce, Zucker, Honig, Sesamöl, Knoblauch, Nashi-Birne, Pfeffer, Sake, Reisessig und Chilipulver vermischen.

Das Fleisch, Möhren, Frühlingszwiebeln und Zwiebel in eine große Schüssel geben und mit der Marinade gut vermischen. Am besten für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Anschließend in einer Grillpfanne kurz scharf anbraten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lala0904

1:1 nachgekocht. perfekt.

17.03.2020 00:08
Antworten
Leveler

Einfach nur göttlich, könnte ich jeden Tag essen

14.02.2020 19:26
Antworten
mrxxxtrinity

Ich habe das Rezept zweimal hintereinander gemacht. Das erste Mal war es toll. Beim zweiten Mal musste ich die doppelte Menge machen. Ich weiß nicht, ob es daran lag oder an der Sojasauce (andere als beim ersten Mal) oder am fehlenden Sake, aber es war deutlich schlechter. Auf die Feinheiten kommt es offenbar an. Aber schlussendlich bewerte ich das Rezept mit sehr gut!

03.01.2020 15:29
Antworten
Eva-Stingl

einfach phantastisch .. supersimpel und superlecker.. 24h im kühlschrank gelassen .. meine freundin ist koreanerin und hats probiert ... DAUMEN HOCH ... 1000 Dank

09.06.2019 13:55
Antworten
FrancoBolli

Wie Frau Kimchi schon schreibt, ist die Koreanische Nashi-Birne oder ersatzweise eine Kiwi das Geheimnis. Europ. Birnen fehlt hingegen das Enzym, welches das Fleisch zart macht. Das ist eigentlich auch der Witz an Bulgogi, dass man nicht unbedingt teures Entrecôte nehmen muss. Soviel ich weiß, ist in Korea Unterrippe (short rib, CH: Federstück) hierfür beliebt, und auch aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. Das ist ein marmoriertes Fleisch, was sonst Stunden zum Weichkochen braucht. (Wennman sich das beschafft, natürlich die dicken Schichten Talg und Bindegewebe entfernen)

22.03.2018 21:28
Antworten
Fräulein_Kimchi

Liebe SirCook, einen guten Trick für zarten Fleisch ist ein bißchen Obst zu benutzen das Fleisch zu zart machen. Deswegen habe ich Nashi Birne in dem Rezept benutzt. Mann kann auch Kiwi oder Ananas benutzen aber Vorsicht dass Sie nicht so viel benutzt weil die Fruchtsäure wirkt etwas stark. Sie müssen auch die richtige Stück vom Rind benutzen. Entrecote oder auf americanischen Name- Ribeye und es muss sehr dünn schneiden etwas wie Carpaccio. Ist auch ganz wichtig dass den Fleisch ist für mindestens 3-4 Stunden, lieber 1 Tag im Marinade lassen. Ich hoffe das hilft! #kimchipower!

01.09.2017 00:47
Antworten
SirCook

Jetzt hab ich ganz vergessen, meine eigentlich Frage zu stellen. Was ich so besonders an Bulgogi finde, ist das süßliche Fleisch und, dass es so unglaublich zart ist. Gibt es da einen Trick? Eventuell möglichst lange in der Marinade lassen?

29.12.2016 16:58
Antworten
SirCook

Habe mich bisher noch nicht getraut Bulgogi zu machen, da ich selbst nur in wenigen koreanischen Restaurants leckeres Bulgogi gefunden habe, doch mit dem Rezept werde ich es mal probieren!

29.12.2016 16:50
Antworten
Haushaltsvorstand

Sehr lecker! Hat der ganzen Familie geschmeckt:)

06.11.2016 13:31
Antworten
heliotrop_zrh

Erstaunlich, dass das Rezept bisher noch nicht bewertet wurde. Fantastischer Geschmack und wirklich einfach zuzubereiten. Das Fleisch mit Knoblauch und verschiedenen Sösschen in ein Salatblatt einwickeln, Kimchi dazu und man fühlt sich ein bisschen wie in Korea...

01.11.2015 21:18
Antworten