fettarm
gekocht
Gemüse
kalorienarm
klar
Resteverwertung
Suppe
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Selbstgemachte Gemüsebrühe

Rezept für einen 3,5 l Slowcooker, 170 Watt

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.06.2015



Zutaten

für
3 Liter Gemüse (sorgfältig gereinigte Enden- und Schalenabfälle), in einem Gefrierbeutel im TK gesammelt
50 g Meersalz, grobes
1 ½ Liter Wasser
2 Peperoni, wenn man es gerne schärfer mag

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 15 Minuten
Die gefrorenen Gemüsereste in den Keramiktopf des Slowcookers geben, 1,5 Liter kaltes Wasser darüber gießen, Deckel auflegen und auf High stellen. Ist das Wasser warm, das Salz und gegebenenfalls die klein geschnittenen Peperoni mit Kernen untermischen.

Meine Brühe köchelt 5 - 8 Stunden auf High im Topf. Man kann sie aber genau so gut 2 Stunden auf High stellen und danach noch 6 Stunden oder sogar über Nacht auf Low garen lassen, das Prinzip lautet: je länger, je intensiver die Brühe!

Nach der Garzeit eine große Schüssel mit einem Sieb in die Spüle stellen und den Topfinhalt hineinschütten. Das ausgelaugte Gemüse kann nun entsorgt werden.

Die fertige Brühe abschmecken und im Kühlschrank (locker 1 Woche) aufbewahren.
Man kann sie überall einsetzen: als Grundlage für Soßen, Dips und Salatdressings, für Stampfkartoffeln, als einfache Trinkbrühe, als Flüssigkeit zum Brot- und Kuchenbacken und statt Wasser zum aromatischen Reis- oder Nudelkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gekawe

Sorry, da hab ich zu schnell getippt! Sowohl Abfüllung in Weckgläser oder Flaschen oder eingefroren (Eiswürfelbeutel) hat man immer einen Vorrat. Perfekt!

13.09.2019 12:15
Antworten
Gekawe

Ich gebe auch etwas Ingwer (Abfälle vom Schälen oder ein kleines Stück ungeschält) und/oder Zitronen-/Orangenschalen dazu. Heiß in Gläser oder Flaschen als Vorrat oder abgekühlt in Gefriertüten oder -dosen oder Eiswürfel behälter und eingefroren hat man immer abgefüllt

13.09.2019 12:12
Antworten
Julia_Keis

wow, das war das erste Gericht aus dem Wunderkessel, dass meinen Prinzessinnen geschmeckt hat. Habe das Gemüse vorher noch im Ofen geröstet. Unglaublich wie aromatisch die Suppe war.

05.02.2019 20:37
Antworten
Chaosfisch

Mach ich seit Jahren genauso. Wenn dann Gäste die Restetüte im TK entdecken, gibt's erstmal fragende Blicke und im Nachhinein heißt es: "mach ich jetzt auch!" Und ich als Veganerin brauch so oft Gemüsebrühe :)

06.09.2017 08:50
Antworten
movostu

Du kannst die Brühe natürlich auch im normalen Kochtopf einige Stunden sanft köcheln lassen- verbraucht halt mehr Strom. Mit Schnellkochtöpfen habe ich bisher noch keine Erfahrungen gesammelt und kann Dir diesbezüglich leider keinen Tipp geben. Gruß movostu

04.04.2017 09:13
Antworten
rabinia

Wow, ich bin von der Idee total begeistert und werde das unbedingt ausprobieren. Platz genug im TK habe ich.

22.07.2015 00:01
Antworten
movostu

Hallo Angela, das ist natürlich auch eine sehr gute Idee, sich einen größeren Vorrat anzulegen. Danke für Deine gute Bewertung! LG Mo

25.06.2015 08:50
Antworten
fix65

Hallo Mo Danke für dein Rezept.Meine erste Gemüsebrühe ist fertig. Ich habe sie in Marmeladengläser gefüllt und noch im Backofen sterilisiert. LG Angela

24.06.2015 22:05
Antworten
movostu

Freut mich Bollerlulle, dass Du das auch so siehst. Ich bin schon seit Jahren nicht mehr ohne meine selbstgemachte Brühe im Kühlschrank- das ist soo praktisch! Danke für Lob und Sternchen :-) Wünsche Dir eine angenehme Woche Gruß movostu

22.06.2015 13:49
Antworten
bollerlulle

Eine ganz tolle Idee.... das mit dem sammeln im TK !!!!!!! Ich habe sonst mit den angefallenen "Resten" eine kleine Portion gekocht. Aber so ist es effektiver, da man halt im TK auch nur die Schale von zB. einer Möhre mit in die Dose/Tüte zum sammeln tun kann. Werde im TK dafür Platz schaffen! Gruß bollerlulle

22.06.2015 13:07
Antworten