Vegetarisch
Vegan
Beilage
Gemüse
Hauptspeise
Resteverwertung
Schnell
einfach
gekocht

Radi und Kohlrabi in scharfer Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4 Abgegebene Bewertungen: (7)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

Basisch, vegan

15 min. simpel 24.06.2015
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
1 große Zwiebel(n), fein gewürfelt
2 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 EL Kokosöl
250 g Rettich(e)(Radi), weiß
250 g Kohlrabi, bei mir war es eine Rübe
80 g Tomate(n)(Snacktomaten, Softtomaten)
150 ml Kokosmilch, cremig
1 TL Currypaste, rot
evtl. Salz


Zubereitung

Den Rettich und den Kohlrabi in Würfel schneiden. Die Snacktomaten in kleine Stückchen schneiden oder gleich mit dem Stabmixer pürieren. In die Kokosmilch die Currypaste rühren.

In einer Pfanne oder einem Topf auf den ein Deckel passt, das Kokosöl erhitzen und zuerst die Zwiebeln und dann den Knoblauch glasig werden lassen. Die Kohlrabiwürfel dazugeben und den Deckel draufgeben. Nach 2 - 3 Minuten mit den Rettichwürfeln genauso verfahren. Nach wiederum 2 - 3 Minuten die Kokosmilchmischung und die Snacktomaten unterheben. Die Temperatur stark herunter regeln und bei geschlossenem Deckel bis zur gewünschten Bissfestigkeit köcheln lassen. Evtl. auf dem Teller salzen.

Für mich ist dies eine Hauptspeise.

Verfasser




Kommentare

Eva_mama

Hallo opmutti,
habe das Rezept schon zwei Mal genau nachgekocht und hat uns beide Male super geschmeckt! Meine Tochter hatte Reis dazu. Ich kannte Rettig nur roh als Salat ,hat mich überrascht wie gut es gekocht schmeckt! Am zweiten Tag sogar noch besser!
Für mich volle Punktezahl!⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
LG

29.06.2015 11:10
Antworten
opmutti

Hallo Eva,

freu mich wie ein Schnitzel das es dir und deiner Tochter so gut geschmeckt hat.
Danke für die *****
LG

29.06.2015 17:03
Antworten
AellisVillain

Total lecker! war sicher nicht das letzte mal das ich das gekocht habe :) sogar mein Mann der am Anfang die Nase gerümpft hat, war begeistert und hat den Topf gar ausgeputzt :D

28.09.2016 18:36
Antworten
opmutti

Hallo AellisVillain,
manche Sachen muß man erst mal testen um zu sagen "ja das geht"
Freu mich das es euch Beiden so gut gemundet hat und danke für die *****
LG
opmutti

28.09.2016 19:01
Antworten
Fraschi

Hallo opmutti, das ist ein tolles Rezept, frisch und fruchtig mit leichter Schärfe. Wir haben Rettich bisher nur roh gegessen und sind begeistert wie lecker der im gegarten Zustand schmeckt.
Liebe Grüße
Susanne

03.06.2017 18:25
Antworten
opmutti

Hallo Fraschi,
das freut mich sehr das du von dem Gericht genauso begeistert bist wie ich.
Habe manchmal "Koch-Eingebungen" und denen gehe ich dann nach.
Danke für die tolle Bewertung.
LG
opmutti

04.06.2017 06:30
Antworten
plasa2412

Hallo opmutti!

Eine wirklich interessante Sache! Ein bisschen ergänzt habe ich das Gericht noch mit etwas frischem Ingwer, einer gewürfelten Karotte(da ich nicht mehr so viel Radi hatte) und drei großen braunen Chamipgnons, die auch noch wegmussten. Mal eine etwas andere, exotische Art, diese beiden Gemüsesorten zu verkochen.

lg
plasa2412

14.07.2017 15:53
Antworten
opmutti

Hallo plasa2412,
da in der Paste , so viel ich weiß, eh schon Ingwer enthalten ist passt dieser hervorragend dazu.
Schön das du deine Reste auch noch unterbringen konntest.
LG
opmutti

14.07.2017 18:31
Antworten
berndino13

Wir hatten bisher nur Rettich und Kohlrabi roh. Wir hatten statt roter Currypaste grüne genommen. (davon 2 Tl) Beim zweiten Mal hatten wir statt Kokosmilch Gemüsebrühe genommen. Hat beide Male sehr gut geschmeckt.

20.02.2018 13:09
Antworten
opmutti

na wenn es sogar zu einer Wiederholung und kulinarischen Veränderung gekommen ist bin ich sehr stolz das dir das Gericht so gut geschmeckt hat.

25.02.2018 06:25
Antworten