Braten
Diabetiker
Hauptspeise
Nudeln
Schwein
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Shirataki gebraten

wenig Kohlenhydrate, ideal für Diabetiker, low carb

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 23.06.2015



Zutaten

für
200 g Shiratakinudeln, selbst gemacht oder gekauft
250 g Schweineschnitzel oder Filet, Schulter o.ä.
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch, oder nach Bedarf mehr
1 Chilischote(n), frisch, nach Bedarf mehr
1 Glas Wein oder Brühe
5 EL Tomatenmark oder low carb Ketchup
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Olivenöl oder Erdnussöl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Ich schneide die selbst gemachten Shirataki in etwa 1,5 cm x 1 cm große und ca. 2 - 3 mm dicke Stücke, denn auch ich liebe, wie die Japaner, das knackige Bisserlebnis im Mund. Wer die Shirataki nicht selbst gemacht hat, kann natürlich auch die fertigen Nudeln nehmen.

Shirataki in ein Sieb geben und unter fließendem kaltem Wasser kräftig abspülen. Dann abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Das Schweinefleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in Öl kräftig anbraten. Dann das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite legen.

In dem selben Öl die gehackte Zwiebel glasig anbraten, dann die geschnittene Chili (Menge nach Schärfe und Geschmack) dazugeben, schließlich den klein geschnittenen Knoblauch mitdünsten lassen. Das Tomatenmark dazugeben und verrühren. Schließlich die Shirataki-Stücke bzw. -Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben und mitbraten lassen. Alles gut vermischen. Mit etwas Wein oder.Brühe ablöschen. Nun die Schweinefleischstücke zum Shirataki in die Pfanne geben. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver kräftig würzen und gut vermischen.

Das Gericht ist schnell und sicher nicht einzigartig. Das Rezept soll zeigen, dass man Shirataki auch braten kann. Jeder kann nun dazu tun, was ihm gefällt: Paprika, Champignons, Brokkoli, Kräuter, Sahne, Gewürze nach Belieben. Nur sollte man schon Erfahrung mit dem Verzehr von Shirataki haben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rotemarie

...und die tolle Bewertung

07.08.2016 20:06
Antworten
rotemarie

danke für dein erfolgreiches Nachkochen

07.08.2016 20:05
Antworten
Nick0701

Hallo, ich habe das Rezept heute zum Mittag nach gekocht. Ich muss sagen, dass das mein erstes Shirataki-Mittag war. Anstatt des Schweinefleisches habe ich Hähnchen genommen. Das Gericht war mega scharf, aber sehr lecker. Es hat mir wirklich gut geschmeckt. Das werde ich sehr bald wieder kochen. Bild folgt. Volle Sterne für dich. LG

07.08.2016 13:05
Antworten