Pasta mit Radicchio und Prosciutto


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (52 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 22.06.2015 261 kcal



Zutaten

für
1 Pck. Rohschinken (Prosciutto)
1 Kopf Radicchio
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe(n)
250 g Pasta (im Video Vollkornpasta)
1 ½ EL Balsamico
2 Zweig/e Thymian ggf. getrockneter
etwas Salz und Pfeffer
n. B. Parmesan

Nährwerte pro Portion

kcal
261
Eiweiß
25,63 g
Fett
10,48 g
Kohlenhydr.
15,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Heute zeige ich euch wieder ein sehr einfaches, aber nicht alltägliches Pastagericht. Der knusprige, würzige Prosciutto passt wunderbar zu dem etwas bitteren Radicchio.

1. Zuerst wird der Prosciutto in ca. 3 cm breite Streifen geschnitten und in einer heißen Pfanne in etwas Olivenöl angebraten.
2. Die äußeren unschönen Blätter des Radicchio entfernen, danach den Kopf halbieren. Den Strunk entfernen und danach den Radicchio in Scheiben scheiden. Die Scheiben danach noch einmal halbieren. Waschen und trocken schleudern.
3. Nun eine Knoblauchzehe fein würfeln und für ca. 2 Minuten zu dem Prosciutto in die Pfanne geben. Sobald die Knoblauchzehe Farbe angenommen hat, den Radicchio mit in die Pfanne geben.
4. Jetzt die Pasta nach Packungsanleitung zubereiten, ggf. die Pfanne runter drehen, damit alles nur noch leicht weiter brät und nichts anbrennt.
5. Während die Pasta kocht, den Radicchio mit Balsamico oder Weißweinessig würzen, den Thymian dazu geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann leicht weiter braten.
6. Bevor die Nudeln abgegossen werden, werden 2 EL Nudelkochwasser mit in die Pfanne gegeben. Die Nudeln dann vom Sieb direkt in die Pfanne geben, damit sie nicht trocken werden und sich mit den Aromen vom Schinken und Radicchio vollsaugen können. Alles gut durchmengen, den Parmesan drüber reiben und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen

Natürlich Lecker

PS: Für mehr leckere Alltagsrezepte schaut doch mal auf meiner Facebookseite vorbei und wenn ihr wollt, lasst ein Like da.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

luna1978

Ich muss vornweg sagen, dass ich überhaupt kein Fan von Radiccio bin. Hatte einen Kopf in der Gemüsekiste und bin dann auf dieses Rezept gestossen. Was soll ich sagen... einfach mal offen für Neues sein und absolut positiv überrascht werden. Schnell gekocht, einfach lecker und überhaupt nicht bitter. Habe noch geröstete Pinienkerne darüber gestreut, hat gut gepasst. Danke für das Rezept

22.04.2020 11:54
Antworten
Adlibitumköchin

sooo lecker; geht schnell und hat es bei uns jetzt schon mehrfach gegeben, war heute nicht das letzte Mal, dass es auf den Tisch kommt. Falls der Radicchio zu bitter ist - ohne Strunk - gebe ich noch geriebenen Apfel oder Orangensaft dazu.

01.02.2020 20:43
Antworten
CrazyStraw6erry

Ich bin wahrlich kein Radichio-Fan aber die Pasta hat hervorragend geschmeckt. Das machen wir bestimmt öfter!

11.01.2020 18:58
Antworten
mvaupel

Sooo lecker!!! Dazu noch einfach und schnell zubereitet. Perfekt, wenn es nach der Arbeit schnell gehen muss 😀

31.07.2019 18:48
Antworten
waffipet

Heute zum ersten - und bestimmt nicht zum letzten Mal - zubereitet. Auch ich habe der menge des radicchios nicht getraut und zu wenig verarbeitet. Der geschmack der pasta war trotzdem super. Da noch welche da waren, habe ich pinienkerne zugegeben. Danke für das tolle rezept,waffipet

20.06.2018 14:14
Antworten
peterlanger

hört sich gut an.werde es probieren aber sicher mit einer kurzen Pasta (penne, farfalle, gnocchi etc.) und ohne Essig.

11.02.2016 10:54
Antworten
jannih

Hört sich lecker an - kann man statt Prociutto nicht auch Räuchertofu nehmen?

11.02.2016 09:11
Antworten
NatuerlichLecker

Hi jannih, klar kannst du auch Räuchertofu nehmen, dann hast du halt eine vegetarische / vegane Version darauf gemacht. Allerdings solltest du beachten, dass das "Mundgefühl" durch den Tofu anders ist. LG Alex von Natürlich Lecker Ps.: Ich habe noch viel mehr vegetarische und vegane Rezepte unter meinem Profil ;-)

09.03.2016 11:31
Antworten
Zimtwüste

Kompliment für dieses schnelle, aber trotzdem raffinierte Rezept! Ich hatte zuerst Zweifel, ob ein ganzer Radicchio nicht zu viel ist...Die Menge passt letztlich aber, da Radicchioblätter ähnlich wie Blattspinat oder Mangold beim Braten in sich zusammenfallen und am Ende weniger wird, als es im Rohzustand ausschaut. Und durch den Balsamico verliert er zusätzlich an Bitterkeit. Wird's bei mir öfter geben!

07.02.2016 17:12
Antworten
NatuerlichLecker

Hi Zimtwüste, danke für dein Kompliment :) Mit den Radicchioblättern gebe ich dir vollkommen recht, beim ersten mal hatte ich auch den Gedanken "Oh mein Gott, wohin mit dem ganzen Zeug" :D Hinterher passt es halt. Liebe Grüße

09.03.2016 11:30
Antworten