Backen
Kuchen
Trennkost
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Low Carb Kokosmehl-Muffins

für 12 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 35 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 22.06.2015



Zutaten

für
125 g Kokosmehl
80 g Erythrit (Zuckerersatz) (Xucker light), Menge nach Geschmack
200 g Butter, irisch
4 große Ei(er), Größe L
½ TL Zimt
½ Zitrone(n), den Saft davon, bei Bio auch gerne etwas Abrieb
1 Tüte/n Weinsteinbackpulver oder normales Backpulver
6 EL Kokosmilch oder normale Milch
n. B. Backkakao, optional
evtl. Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 50 Min.
In einer Rührschüssel das Kokosmehl mit dem Erythrit vermischen. Butter, Eier und die restlichen Zutaten hinzufügen und mit dem Mixer alles mischen.

Die (Kokos-)Milch ist lediglich für die Konsistenz gedacht. Man kann auch noch Backkakao an 1/3 des Teiges geben, um die typische Marmor-Farbe zu erhalten.

Den Teig in eine gefettete oder mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform geben. Nun ca. 20 - 30 Minuten bei 180 °C backen, je nachdem, wie braun man sie gern möchte.

Tipp: Der Teig ist roh sehr fest, da Kokosmehl sehr viel Feuchtigkeit bindet. Ich musste die Portionen mit dem Löffel in die 12er-Muffinform reindrücken, also keine Angst!

Die fertigen Muffins unbedingt noch in der Form abkühlen lassen, da sie nun sehr locker sind und auseinanderfallen können.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mom_backt_gerne

Ich denke ich werde es auch zu einem Kuchen machen. Ich backe fast nur mit Mandelmehl. Habe etwas Respekt vor kokosmehl, bin mal gespannt. Dass mit der Butter finde ich toll. Habe nämlich ein Rezept gesucht ohne milch, quark und Co. Meide ich nämlich komplett in ketose. Laut die Kommentare wird es bestimmt sehr lecker. Hoffe ich 😋

26.03.2019 16:23
Antworten
Hundeanja

Hallo, habe als Süße 100g eingeweichte pürierte Feigen genommen und Mandelstifte und Rosinen untergemischt, das ganze in einer Gugelhupfform gebacken, ca. 50 min. Zuerst war ich skeptisch, weil der Kuchen sehr locker erschien und in der Form nicht aufgegangen ist. Herrausgekommen ist aber ein sehr passabeler zuckerfreier Sonntagskuchen. Wir leben seit zwei Monaten zuckerfrei, danke für die tolle Anregung!

03.03.2019 12:45
Antworten
Naturlieb

Hat super funktioniert. Sie sind schön aufgegangen. Ich hab zusätzlich eine sehr reife Banane hineingemixt. Macht einen guten Geschmack Und sie sind auch, obwohl nur kokosmehl drin ist, nicht zu trocken.

24.02.2019 11:06
Antworten
Isis0123

Hallo, das Rezept zum ersten Mal ausprobiert. Vom Geschmack sehr lecker. Mir war es ein wenig zu trocken.. Gehe mal davon aus, dass ich was falsch gemacht habe ;o)) Werde auf jeden Fall noch einen Versuch starten

15.02.2019 07:20
Antworten
Leni512

Hallo Rührselig, Leider kann ich dir nicht sagen woran das liegt. Der Teig wird nicht homogen, er bleibt fest und ich muss den immer mit dem nassen (damit es nicht klebt) Löffel in die förmchen drücken und streiche die dann glatt. Ich nehme auch nicht viel Flüssigkeit eher weniger. Wenn die muffins aus dem Ofen kommen unbedingt abkühlen lassen, sonst fallen die auseinander. Möglicherweise liegt es an deinem kokosmehl, ich habe noch nie was anderes als das von Dr. Görg verwendet. Bin damit sehr zufrieden. LG Elena

17.12.2018 11:05
Antworten
enie67

....oops... zu früh abgeschickt.. und 4 Eier Größe M genommen. ansonsten alles nach Rezept..

06.01.2016 15:33
Antworten
enie67

habe die Muffins gerade aus dem Ofen geholt,sehr lecker....! man darf hinsichtlich des Kokosmehls keine großartigen Erwartungen haben, da alles an Backwaren etwas trockener wird als bei herkömmlichen Mehlen. ich backe schon seit langem nur noch mit Mandelmehl oder Kokosmehl und mit der Zeit kriegt man den Dreh bezüglich der Konsistenz auch raus... grundsätzlich brauchen diese Mehle mehr Flüssigkeit und sind auch nicht für alles an Gebäck zu gebrauchen, muß man halt ausprobieren! ich habe hier noch Wasser zugegeben (da mir das Kokosmehl genug fett hat) und

06.01.2016 15:31
Antworten
Leni512

ja das stimmt, ich mache auch je nach dem noch etwas wasser in den teig, denn sie sehen einfach schöner aus wenn der rohe teig nicht so bröselig aussieht sondern eher glatt, dann auch noch etwas in der form glattstreichen und sie sie sehen sehr schön aus.

16.02.2018 09:06
Antworten
adriene

Hallo Leni, die Muffins sind gerade im Ofen......duftet gut :) habe kleine Apfelstücke zugegeben. Ich bin sehr gespannt. Übrigens jetzt fängt die gemütliche Backzeit wieder an. LG

15.10.2015 17:44
Antworten
bino99

Hallo Leni, das ist definitiv eins der besten low-carb-Muffins-Rezepte, das ich je ausprobiert habe! Schon zum zweiten Mal gebacken und super aufgegangen und sehr lecker.

23.08.2015 15:29
Antworten