Backen
Brotspeise
Gluten
Kuchen
Lactose
Resteverwertung
Süßspeise
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brotpudding

Süße Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.06.2015 736 kcal



Zutaten

für
300 g Brot, altbacken, (z. B. Baguette, Ciabatta, Misch- oder Weißbrot, Brötchen...)
150 g Zucker, braun oder Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker (oder etwas geriebene Vanilleschote)
500 ml Milch
4 Ei(er)
75 g Rosinen
50 g Mandelblättchen
50 g Haferflocken, fein
1 EL Zimt
1 Prise(n) Muskat
1 Prise(n) Salz
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
736
Eiweiß
23,49 g
Fett
25,07 g
Kohlenhydr.
102,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Die Milch aufwärmen, bis sie lauwarm ist. Den Zucker zugeben und gut verrühren, bis er ganz aufgelöst ist.

Eventuell die Krusten von dem alten Brot abschneiden (bei Baguette, Ciabatta etc. ist es nicht nötig) und das Brot in Stücke bzw. Scheiben schneiden. Die Brotstücke in eine große Schüssel geben und die gezuckerte Milch darübergießen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Die Brot-Milch-Masse gut umrühren, sodass ein dicker Brei entsteht. Rosinen, Mandelblättchen, Haferflocken, Zimt, Muskat, Salz und Eier zufügen und alles gut mit der Brotmasse verrühren.

Den Teig in eine gefettete Backform füllen und ca. 45 - 55 Minuten im Backofen auf 200 Grad backen. Den Brotpudding aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Tipp:
Auch mit verwendbar in der Brotmasse ist Zwieback, Spekulatius ... Oder andere getrocknete Beeren, wie z.B. Cranberries ... oder klein geschnittene getrocknete Aprikosen

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, relativ einfach zu machen, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

14.09.2017 15:10
Antworten
vanzi7mon

Nachtrag: Ich habe in einer 30iger Kastenform gebacken. Mit einer 25iger Form erhält man größere Scheiben. FG vanzi7mon

01.02.2016 08:55
Antworten
Clafoutissa

Hallo vanzi7mon, Freut mich, dass der Brotpudding gut gelungen ist und geschmeckt hat! Wie gesagt, das mit der Milch muss man eben je nach Konsistenz der "Rohstoffe" anpassen, und wahrscheinlich funktioniert die Teigzubereitung mit sehr warmer Milch noch besser, so wie Du es gemacht hast. Weiterhin guten Appetit! Liebe Grüße, Clafoutissa

31.01.2016 16:24
Antworten
vanzi7mon

Hallo, diesen Brotpudding habe ich mit Graubrot mit dichter Struktur gemacht und einen gehäuften El Zimt zugegeben. Es schmeckt angenehm gut, wenig süss. Das Brot war in der Kruste etwas hart, daher habe ich die Milch sehr heiss gemacht und das Brot mit Kruste damit übergossen.. Hat alles gut geklappt. FG vanzi7mon

31.01.2016 13:35
Antworten
Clafoutissa

Hallo Moni, Wie schön, dass Euch das Rezept gefallen und vor allem das Ergebnis geschmeckt hat! Kalorienarm ist der Brotpudding zwar nicht gerade, aber ich persönlich nehme lieber Speisen mit höherer Energiedichte zu mir, die dann auch lange vorhalten... und mit den Mandeln, Haferflocken und eventuellen Trockenfrüchten tut man sich ja auch was Gutes... und man kann das Rezept ja auch den "Gegebenheiten" und dem individuellen Geschmack anpassen. Liebe Grüße, Clafoutissa

31.01.2016 16:19
Antworten
Monia2727

Hallo Clafoutissa, da bei uns auch sehr oft Brotreste übrigbleiben, bin ich auf der Suche auf dein Rezept gestoßen. Was soll ich sagen: Hier sind alle begeistert und die Herstellung ist wirklich super einfach. Danke für dieses leckere Rezept. Grüßle Moni

30.01.2016 14:57
Antworten
Clafoutissa

Hallo TanteAnnette, vielen Dank für den positiven Kommentar; ich muss zu dem Rezept noch sagen, dass die 500 ml Milch eine plus/minus-Angabe sind, je nach Frischegrad und Dichte der Brotreste etc. kann das mehr oder weniger sein. Einserseits sollen alle Stückchen eingeweicht sein, aber die Brot-Milch-Masse sollte natürlich auch wieder nicht zu flüssig werden. Bei uns war es ähnlich: immer mal wieder Reste von Baguette usw., man kann zwar Croutons oder Semmelbrösel daraus machen, aber irgendwann hat man davon auch genug, deswegen finde ich das Rezept auch zíemlich praktisch. Auf jeden Fall wünsche ich gutes Gelingen und guten Appetit! Liebe Grüße, Clafoutissa

25.06.2015 22:42
Antworten
TanteAnnette

Hallo Clafoutissa, na das ist doch wirklich mal eine tolle Idee, klingt absolut lecker und einfach, wird sofort umgesetzt! Ich habe nämlich immer immer immer wieder Brotreste, die ich dann letztendlich doch wegwerfe - und das obwohl ich schon genau darauf achte, wieviel ich kaufe um nichts zu verschwenden. Wieviel Reste ich nämlich tatsächlich wegwerfe, merke ich erst seit wir umgezogen sind und im neuen Haus strikt in Bio-, Rest- und Verpackungsmüll getrennt wird. Ich weiß jetzt schon, dass heute Abend noch Reste von Rosinenbrot und Baguette übrig bleiben werden, ich werde das Rezept also morgen ausprobieren und versuchen, ein Foto zu machen. Und ich lasse dann probieren (ich mache gerade Low-Carb...). Von mir aber schon einmal Sternchen, weil das ja einfach lecker schmecken muss! Liebe Grüße TanteAnnette

25.06.2015 12:09
Antworten