Italien
Europa
Vegetarisch
Saucen
Dips
Schnell
einfach
Haltbarmachen
ketogen
Low Carb
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Basilikumpesto (Thermomix)

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 22.06.2015 2466 kcal



Zutaten

für
1 Topf Basilikum
50 g Pinienkerne
100 g Parmesan (Stück oder gerieben)
1 TL Salz
200 ml Olivenöl, natives
2 Zehe/n Knoblauch, optional

Nährwerte pro Portion

kcal
2466
Eiweiß
43,47 g
Fett
256,00 g
Kohlenhydr.
6,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Basilikumstiele im Topf möglichst kahl pflücken und die Blätter waschen sowie abtropfen lassen. Waschen ist keine Pflicht, aber man weiß ja nie, wie er vorher behandelt wurde.

Den Parmesan in den Thermomix geben und 10 - 15 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern.
Tipp: Wer will, kann ihn in eine Schüssel geben und dann die Basilikumblätter damit beschweren. Meiner Erfahrung nach werden sie so besser klein. Man kann ihn aber auch drin lassen.

Dann Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne, Salz und Olivenöl in den Topf geben. Alles dann 20 Sekunden auf Stufe 7 zerkleinern. Alles servieren oder in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp: Eine Lage Öl über das Pesto machen. So hält es im Kühlschrank mehrere Wochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ploschi-kocht

Ich hab das Pesto heute zum zweiten Mal gemacht, denn als mein Mann (eigentlich kein Pesto-Liebhaber) davon probiert hat, waren die zwei Gläser sehr schnell leer. Heute hab ich nun die doppelte Menge gemacht. Es geht wirklich nichts über selbst gemachtes Pesto. Die fertigen im Glas konnten mich noch nie überzeugen. Und im Thermi ist das wirlkich fix zubereitet.

09.03.2018 15:38
Antworten
elu76

Anstelle von Pienenkernen gehen auch Mandelblättchen.

21.01.2017 20:56
Antworten
zwergloh

Ich habe das noch nicht probiert. Länger als 4 Wochen hält es bei uns meist sowieso nicht. Mit dem vielen Öl drauf, könnte es länger halten, aber sociel mache ich meist nicht bzw. es ist schnell weg.

22.08.2016 09:02
Antworten
Gartenfrau1

Das Pesto ist sehr leckere. ich habe in meinem Hochbeet zwei riesige Basilikumpflanzen. ich würde gerne das Pesto auf Vorrat machen, um den Basilikum zu verwerten. kann man das Pesto irgendwie konservieren oder vielleicht auch einfrieren. Bitte um Antworten. Danke

20.08.2016 12:34
Antworten
Cathy1

Die Pinienkerne müssen vorher unbedingt geröstet werden, sie entfalten dann, einen noch besseren Geschmack! Grüßle Cathy

19.10.2015 20:51
Antworten
blumenfee69

Schmeckt sehr lecker

02.08.2015 19:28
Antworten