einfach
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Suppe
Trennkost
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Karotten-Ingwer-Süppchen nach Mangoldkehlchen Art

vegan, glutenfrei, laktosefrei, kohlenhydratreduziert

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 19.06.2015



Zutaten

für
1 EL Sonnenblumenöl oder Rapsöl
4 m.-große Karotte(n)
300 ml Kokosmilch (Soja-Kokosmilch)
300 ml Gemüsebrühe
½ TL Kurkuma
½ TL Tandoori masala, ersatzweise Koreander, Kreuzkümmel, Knoblauch, Chili
1 TL Ingwerwurzel, klein gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, jung
4 Schalotte(n), mit Grün
100 ml Weißwein, trocken, guter
1 Kardamomkapsel(n), grün, aufgebrochen
1 Prise(n) Nelkenpulver
2 EL Creme (Schlagcreme), vegan
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Salz
1 Spritzer Worcestersauce
1 Prise(n) Chilifäden
1 Handvoll Kräuter, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Schalotten mit dem Knoblauch in Raps- oder Sonnenblumenöl anbraten und die vier klein geschnitten Karotten dazugeben. Den Ingwer, Tandoori Masala und Kurkuma zufügen, kurz erhitzen und dann mit dem Weißwein ablöschen. Die grüne Kardamomkapsel dazugeben und alles bei niedriger Hitze köcheln lasen. Nun die Brühe angießen. Wenn die Karotten weich sind, die Kokosmilch angießen.

Die Suppe pürieren und zum Anrichten nach Belieben mit Universal Schlagcreme und Kräutern wie Petersilie und Koriander, Chilifäden und Liebstöckel auf dem Teller garnieren.

Natürlich muss man sich nicht an diese vegane laktosefreie Rezeptur halten.
Das Rezept funktioniert genau so gut mit Sahne. Anstelle der Gemüsebrühe kann man eine gute Hühnerbrühe verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.