Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.06.2015
gespeichert: 10 (0)*
gedruckt: 357 (16)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.04.2008
4.240 Beiträge (ø1,05/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Hühnerbrustfilet(s) von der Maispoularde, ohne Haut und Knochen, à ca. 200 - 250 g
4 Stück(e) Emmentaler, 10 x 3 x 0,5 cm
2 Scheibe/n Kochschinken
Ei(er), verschlagen
1/2  Zitrone(n), Saft davon
2 EL Sahne
8 EL, gehäuft Panko
4 EL Rapsöl zum Braten
12 EL Sauce Hollandaise, nach meinem Rezept in der Datenbank
16 Stange/n Spargel, weißer
1 kg Kartoffel(n), fest kochende
1 EL Rapsöl
4 EL Gemüsefond
1 EL Butter
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

In die Poulardenbrüste mittig so eine Tasche schneiden, dass ein Stück des Käses gut hineinpasst, die Brust nicht durchgeschnitten wird und ober- und unterhalb der Tasche unbeschädigt bleibt.

Den Schinken halbieren, um 4 kleine Scheiben zu erhalten. Diese jeweils um den Emmentaler wickeln. Die Fleischtaschen von innen leicht salzen und pfeffern. Nun den umwickelten Emmentaler in jede Tasche stecken, die sich dann hoffentlich ohne Hilfsmittel schließen lässt. Evtl. den Käse verkleinern oder die Tasche mit einem Zahnstocher schließen. Vor dem Verzehr muss der Zahnstocher wieder entfernt werden.

Zitronensaft und Sahne kräftig mit Salz und Pfeffer mit dem Ei auf einem Teller gut verschlagen. Die Brüste von allen Seiten durch die Mischung ziehen und auf einem weiteren Teller im Panko wälzen.

In einer beschichteten Pfanne die Brüste bei mittlerer Temperatur auf allen Seiten gründlich anbraten und je nach Dicke für 12 - 15 Minuten in den 160 °C heißen Ofen legen.

Die vorher tournierten und je nach Dicke fast fertig gekochten Kartoffeln in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl zu Ende garen, ab und zu mit etwas Fond benetzen und am Ende mit der Butter überglänzen. Je nach Garstufe einen Pfannendeckel benutzen.

Den Spargel in 9 - 12 Minuten, je nach Dicke kochen, abgießen und kurz ausdampfen lassen.
Die Hollandaise nach meinem Rezept in der Datenbank zeitgleich fertigstellen. Einen Teil der Sauce über den Spargel geben, den anderen Teil zu den Cordon bleus reichen.

Zum Tournieren benötigt man eine gebogenes kleines Tourniermesser. Die Spitzen der Kartoffeln werden oben und unten entfernt, dann schneidet man in 5 oder 6 Schritten längs der Kartoffel diese in gleiche Formen, einem Rugbyball ähnlich. Wenn man sie vorher schält, kann man aus den Abschnitten noch ein Püree für ein anderes Gericht zubereiten.

Tournierte Kartoffeln garen gleichmäßig und sehen einfach schöner aus. In der spargellosen Zeit ein anderes Gemüse verwenden.