Bunte Paprika an Ingwer-Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

basisch, vegan, GAT gerecht

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 16.06.2015



Zutaten

für
150 g Spitzpaprika, rot
150 g Spitzpaprika, grün
150 g Spitzpaprika, weiß
1 TL Kokosöl
1 kleine Zwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
100 ml Kokosmilch, cremig
1 TL Kokosmehl
1 Prise(n) Salz
1 cm Ingwer, ca. 10 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Paprika waschen, entkernen und quer in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel einmal halbieren und in feine Scheiben schneiden. Den Knoblauch fein würfeln, ebenso den Ingwer.

In einer Pfanne oder einem Topf das Kokosöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig werden lassen.
Den Knoblauch und den Ingwer zugeben und auch angehen lassen. Dann die Paprikastreifen dazugeben und einige Minuten unterrühren. Die Hitze reduzieren, die Kokosmilch angießen und wiederum einige Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Die dabei entstandene Flüssigkeit kann entweder bei offenem Topf verkocht werden oder man ist ungeduldig wie ich und bindet die Sauce mit 1 TL Kokosmehl. Salzen nach Geschmack.


Reicht als Beilage sicher für zwei. Für mich ist dies ein Hauptgericht, das ich alleine verzehre.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Monikai

Das ist superlecker, habe Kokosmilch durch Haferdrink und 1 Esslöffel Mandelmus ersetzt.😃

10.04.2021 19:59
Antworten
opmutti

klingt auch super! Danke fürs testen LG opmutti

11.04.2021 08:27
Antworten
klh10442

Ich habe "normale" Paprikaschoten verwendet und mit etwas Curry und Chili Pulver abgeschmeckt, ohne war es mir leider etwas zu fad. Aber gute Ausgangsbasis für ein leckeres Gemüsegericht. Dazu gab es bei uns Vollkornreis.

13.07.2020 19:19
Antworten
opmutti

Na, klar geht es auch mit normalen Paprika, hatte halt damals nur die "spitzen" zur Hand. Wenn du es nach deinem Geschmack verändern konntest umso besser. Danke für die **** LG opmutti

14.07.2020 06:56
Antworten
opmutti

Danke für deine positive Rückmeldung und Bewertung. LG opmutti

21.05.2020 07:56
Antworten
Lihaluna

Hat super geschmeckt. :) Vielen Dank für das Rezept. Bei uns gab es auch Reis dazu, wir werden es bestimmt öfter machen.

16.05.2016 17:09
Antworten
klopperchen

einen tolles Rezept! ich habe noch mit etwas Curcuma gewürzt und (da es bei uns nicht vegan sein muss) mit Frischkäse angedickt. Dazu gab es Reis :)

06.04.2016 16:49
Antworten
opmutti

Hallo klopperchen, freu mich immer wenn die Leute meine Rezepte dazu benutzen auch neue Ideen einzubauen. Danke auch für dein Bild und deine ****. LG opmutti

11.04.2016 21:30
Antworten
reipap_hat_hunger

Vielen Dank für das leckere Rezept! Ich habe etwa die 1 1/2 fache Menge gemacht, da ich eine Portion morgen mit zur Arbeit nehme. Mit dem Ingwer und dem Knoblauch war ich etwas zaghafter als angegeben, hätte aber ruhig mehr sein dürfen. Dafür gab es noch eine halbe kleingeschnittene Habanero dazu (Achtung: scharf ! !). Gewürzt habe ich außer mit Salz noch mit etwas Pfeffer und Paprika-Pulver. Zum Andicken habe ich kein Mehl verwendet, aber zwei Ecken Schmelzkäse mit dazu gegeben. Das ist zwar dann nicht mehr vegan, ich fand aber es passte gut. Sehr rund und lecker! Low Carb und vegan/vegetarisch! Da braucht man wirklich nichts anderes mehr zu! Foto ist unterwegs.

23.11.2015 23:06
Antworten
opmutti

Toll das dich mein Rezept zu einer eigenen Kreativität inspiriert hat. Au ja Habanero hatte ich letztens auch mal benutzt, huuuuhhh. Modle selbst oft "normale" Rezepte zu veganen um. Danke auch für die ***** Bin schon sehr gespannt auf dein Bild. LG

24.11.2015 06:18
Antworten