Metttorte mit Brot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.06.2015



Zutaten

für
1 Brot, rundes, ca. 500 g
Butter oder Remoulade
150 g Tomate(n), in Scheiben geschnittene
150 g Zwiebel(n), in Scheiben geschnittene
150 g Gewürzgurke(n), in Scheiben geschnittene
150 g Käse (Schnittkäse)
1 ½ kg Mett
6 Scheibe/n Salami
1 Radieschen
Schnittlauch
Kresse
Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Brot auf einer großen Aufschnittmaschine oder vorsichtig mit einem scharfen Brotmesser quer in Scheiben schneiden. Die oberste Scheibe weglassen und als Butterbrot essen.

Die anderen Scheiben mit Butter oder Remoulade bestreichen und jeweils mit Tomate, Zwiebel, Gurke und Käse belegen. Ein paar Zwiebelringe für die Deko aufbewahren.

Das Brot zusammen setzen und das Mett portionsweise rundherum festdrücken. Die Metttorte nach Belieben mit Salami, Zwiebelringen, Radieschen und Kräutern dekorieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LislWebbon

Wie hammer ist das denn bitte?! Bin sonst ein großer Mett-Igel Fan, denke jetzt aber in neuen Dimensionen. Danke für die schöne Idee, ich werde das auf jeden Fall ausprobieren!

16.08.2019 09:52
Antworten
Nadine-Klingauf

Super super lecker! Nach vielen vielen verschiedenen Versuchen haben wir auch endlich das perfekte Brot dafür gefunden. Dieses wird vier Mal durchgeschnitten. Die erste Schicht mache ich mit Remoulade, Käse und Zwiebeln, die zweite mit Remoulade, Tomaten und Zwiebeln, die dritte wieder mit Käse, die vierte mit Tomaten. Anschließend das Mett drumrum und Deko, was grad so zur Verfügung steht. Herrlich!!!

11.11.2018 01:52
Antworten
ahanneken

Geschmacklich ein Wucht. Wirklich eine tolle Idee. Würde beim nächsten Mal allerdings auch die untere Seite vom Brot weglassen. war sehr hart beim Essen. Habe auch eine Schüssel mit Frischhaltefolie ausgekleidet und mit Mett bestückt. dann das Brot da drin geschichtet. Zum Abschluss werde ich das nächste Mal Mett verwenden und dann auf einer Tortenplatte stürzen. Kappt prima👌

05.08.2018 19:26
Antworten
krillemaus

Beim Durchlesen der Kommentare ist mir immer wieder das Problem der festen Brotkruste aufgefallen. Die ist doch eigentlich geschmacklich das Beste an einem Brot, daher ist es schade, wenn man sie wegschneidet! Mein Tipp: mit einem elektrischen Messer kann man so ziemlich alles Geschichtete, ob weich oder hart, ob süß oder salzig, prima und schadenfrei schneiden. In vielen Haushalten werden Haushaltsgeräte ohne Ende angeschafft, die meisten liegen dann nach kurzer Zeit ungenutzt herum. Ein wirklich nützlicher Haushaltshelfer ist ein elektrisches Messer. Ich besitze meines seit fast dreißig Jahren, es ist täglich im Einsatz! Die Idee für die Mett-Torte finde ich klasse, das Rezept ist gespeichert für die nächste Familienfeier. Danke dafür! @ miss-jelly-baby: alle Achtung für diese wirklich schöne und sehr appetitanregende Dekoration der Mett-Torte. Das Kunstwerk ist fast zu schade, um es einfach aufzuessen!

11.10.2017 11:31
Antworten
miss-jelly-baby

Hallo zusammen, was für eine tolle Idee! Mein Freund hat das Bild irgendwo im Internet entdeckt und es mir gezeigt. Daraufhin habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, ein paar Tage später eine solche Torte für einen Kumpel zum Geburtstag zu machen. Kam super an ;) Ich habe wie in anderen Kommentaren empfohlen die Kruste abgeschnitten, den Boden allerdings nicht. Dadurch hat es sich zwar besser transportieren lassen, aber beim Schneiden hatte ich trotz super scharfen Japanmessers Probleme. Beim nächsten Mal werde ich alles abschneiden. Den Schüssel-Tipp habe ich nicht befolgt, da ich die Torte großzügig dekorieren wollte und so eine möglichst grade Fläche brauchte. Letztendlich habe ich etwas mehr Mett genommen (1,7kg) und habe die Rundung des Brotes oben mehr ausgefüllt, um eine zylindrische Form (also oben eine große runde Grade) zu bekommen. Da das Mett schön formstabil ist, hat das super funktioniert: einfach mit den Händen im rechten Winkel von oben und von der Seite drücken, bis eine schöne Kante entsteht. Ich habe ebenfalls einen Eier-Brotaufstrich (für alle Schichten) verwendet und dann jede Schicht noch etwas anders belegt: unten primär Zwiebeln, in der Mitte fast ausschließlich saure Gürkchen und oben Cherrytomaten- und Käsescheiben. Das hat auch innen ein schönes Bild ergeben. Für meine Deko habe ich am längsten gebraucht. Ich liebe es, Lebensmittel schön zu drapieren, habe das aber bisher nur mit süßen Lebensmitteln (für Torten etc.) gemacht. Mit Gemüse lassen sich aber auch wunderschöne Dekorationen machen! Ich werde auch ein Bild hochladen :) Ich kann diese Torte nur jedem empfehlen und wünsche allen beim Ausprobieren ganz viel Spaß! Ganz liebe Grüße

23.07.2017 17:22
Antworten
anja73maria

Hallo Annchen.... die Kruste hab ich dran gelassen.... einfach quer durchschneiden....Das geht am besten in dem Du das Brot aufstellst.... sowenig Arbeit wie nötig mit soviel Genuss wie möglich.... Ich wünsche gutes Gelingen! LG AnjaMaria

29.04.2016 22:56
Antworten
Mollipop

Absolut spitze! Ich habe mich über meine Gäste amüsiert - die meinten doch glatt, ich hätte da einen riesigen Mettklops hingestellt... :D Nach dem Anschneiden wurden die Augen dann ganz groß und die Teller voll... Ein tolles (Party-)Rezept für alle, die es gerne herzhaft mögen! Danke dafür!

11.03.2016 07:59
Antworten
anja73maria

Also das nenn ich mal eine geniale Erfindung! Ich habe die Torte nun schon dreimal gemacht und sie kam vor allem bei den männlichen Essern sehr gut an! Mein ältester Sohn hat sie zum Geburtstag bekommen weil er absolut keinen "süßen" Kuchen mag und er war mehr als begeistert und hat wesentlich mehr gegessen als er konnte. Anschließend hat ich die Torte noch für zwei Partys gemacht und ich denke ich könnt4e vermutlich in die Massenproduktion gehen demnächst... :-) Alles in allem eine tolle Alternative für alle die gerne eine herzhafte Variante auf Ihrer Kaffeetafel haben. 5 Sterne und vielen Dank für die Inspiration! LG AnjaMaria

10.03.2016 11:46
Antworten
huntress

Danke liebe AnjaMaria, das freut mich sehr. :-)

11.03.2016 00:33
Antworten
Annchen09

Hallo Anja, hast du an dem Brot denn die Kruste abgeschnitte oder drangelassen? Lg Anne P.S.: ich mache die Torte in wenigen Stunden und bin schon ganz gespannt auf das Ergebnis

29.04.2016 11:39
Antworten