mausis Eisbein-Sülze


Rezept speichern  Speichern

mager und trotzdem lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 12.06.2015



Zutaten

für
1 Eisbein(e), ca. 1,5 kg, ergibt ca. 400 g mageres Fleisch
1 Möhre(n)
1 kl. Stück(e) Sellerie
1 Zwiebel(n)
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Wasser, kalt
60 g Cornichons oder Gewürzgurken
75 ml Gurkenflüssigkeit aus dem Glas
1 Tüte/n Gelatinepulver, entspricht 6 Blättern

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 8 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 10 Stunden
Das Fleisch waschen und in den Schnellkochtopf legen, geputztes und geschnittenes Suppengemüse, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer dazugeben und mit kaltem Wasser bedecken. Den Topf schließen, aufkochen und 1 Stunde kochen lassen, dann auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen, bis alles abgekühlt ist.

Das magere Fleisch vom Eisbein auslösen und in einer abgedeckten Schüssel in den Kühlschrank stellen. Die Fleischbrühe durch ein feines Sieb gießen und über Nacht ebenfalls kalt stellen.

Die Fettschicht von der nun kalten Fleischbrühe entfernen, 600 ml Brühe abmessen und in einem Topf erhitzen.

Das Fleisch und die Gurken klein schneiden, in ein passendes Gefäß oder eine Schüssel geben und vermischen. Es können auch Portionsschalen verwendet werden, dann hat man die Sülze gleich servierbereit, wenn z. B. Gäste kommen.

Die Gelatine mit einem Schneebesen in die heiße Fleischbrühe einrühren (Achtung: nicht mehr kochen!) und so lange weiterrühren, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. Das Gurkenwasser zufügen und evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Brühe sollte kräftig würzig schmecken. Das Fleisch mit der Brühe übergießen und abkühlen lassen. Die Schüssel verschließen und die Sülze im Kühlschrank fest werden lassen.

Wir essen dazu gern frisches Brot oder Bratkartoffeln und Remoulade.

Man kann auch gepökeltes Eisbein (Schinkeneisbein) nehmen, dann sieht das Fleisch in der Sülze schön rosa aus und ist auch etwas würziger. Hierbei sollte Salz aber sparsam verwendet werden, lieber die Brühe zum Schluss noch etwas nachsalzen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kochniete0815

Hallo, das Rezept sieht prima aus! Wir sind 7 Personen zuhause, alle gute Esser ;) Reicht das für uns vom Rezept her? Habe gar keine Ahnung, wieviel das ergibt. Viele Grüße

07.03.2018 17:06
Antworten
mausi-für-5

Hallo Kochniete0815, wenn du dazu z.B. Bratkartoffeln reichen möchtest, sollte die angegebene Menge für 7 Personen reichen. Zur Sicherheit kannst du aber noch ein zweites Eisbein (oder kleineres Vordereisbein)mitkochen und die anderen Zutaten dann entsprechend erhöhen. Und keine Sorge, sollte etwas übrig bleiben, dann kannst du den Rest bedenkenlos ein paar Tage (wenn die Sülze so lange überlebt) im Kühlschrank aufheben. Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen. LG mausi

17.03.2018 18:06
Antworten
Madlen284

Hab da mal ne Frage. Das Gelatinepulver ... ist das das kleine 9g Tütchen?

22.12.2017 13:44
Antworten
mausi-für-5

Hallo Madlen284, entschuldige bitte, dass ich erst jetzt antworte, aber deine Frage habe ich völlig übersehen. Ja, es sind die kleinen 9g Tütchen gemeint. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und dann natürlich Guten Appetit! LG mausi

17.03.2018 17:53
Antworten
mausi-für-5

Hallo dagmarzittlau, ich freue mich sehr, wenn es euch so gut geschmeckt hat und vielen Dank für das Bild. Ich koche die Sülze auch mit verschiedenen Fleischsorten, z.B. mit Pute oder Hähnchen und das schmeckt auch lecker, denn die Würzung ändert sich ja nicht. LG mausi

04.12.2017 15:43
Antworten
juli27

Hallo, Sehr sehr lecker , war meine erste Sülze aber mit dem abschmecken muss ich noch üben. Kräftig abschmecken reicht nicht, es muss echt überwürzt sein,ich habe sogar noch etwas Essig rangemacht. Es war aber total lecker!!!! 5 Sterne Lieben Gruß Julia

28.02.2017 20:10
Antworten
MärchenhafterElfenwald

Meinen Mann hab ich glücklich gemacht mit Deiner Sülze! Vielen Dank für das Rezept :-)

23.04.2016 22:30
Antworten
mausi-für-5

Hallo MärchenhafterElfenwald, vielen Dank für's Ausprobieren und das tolle Foto. LG mausi

10.05.2016 15:21
Antworten
SolveigBaumann

Ich mach sie wieder, sie ist sowas von lecker

13.11.2015 18:42
Antworten
mausi-für-5

Danke, uns schmeckt sie auch sehr gut.

27.11.2015 10:28
Antworten