Bewertung
(5) Ø4,14
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.06.2015
gespeichert: 131 (0)*
gedruckt: 3.488 (17)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.10.2009
13 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Eisbein(e), ca. 1,5 kg, ergibt ca. 400 g mageres Fleisch
Möhre(n)
1 kl. Stück(e) Sellerie
Zwiebel(n)
Lorbeerblatt
  Salz und Pfeffer
  Wasser, kalt
60 g Cornichons oder Gewürzgurken
75 ml Gurkenflüssigkeit aus dem Glas
1 Tüte/n Gelatinepulver, entspricht 6 Blättern

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch waschen und in den Schnellkochtopf legen, geputztes und geschnittenes Suppengemüse, Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer dazugeben und mit kaltem Wasser bedecken. Den Topf schließen, aufkochen und 1 Stunde kochen lassen, dann auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen, bis alles abgekühlt ist.

Das magere Fleisch vom Eisbein auslösen und in einer abgedeckten Schüssel in den Kühlschrank stellen. Die Fleischbrühe durch ein feines Sieb gießen und über Nacht ebenfalls kalt stellen.

Die Fettschicht von der nun kalten Fleischbrühe entfernen, 600 ml Brühe abmessen und in einem Topf erhitzen.

Das Fleisch und die Gurken klein schneiden, in ein passendes Gefäß oder eine Schüssel geben und vermischen. Es können auch Portionsschalen verwendet werden, dann hat man die Sülze gleich servierbereit, wenn z. B. Gäste kommen.

Die Gelatine mit einem Schneebesen in die heiße Fleischbrühe einrühren (Achtung: nicht mehr kochen!) und so lange weiterrühren, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. Das Gurkenwasser zufügen und evtl. nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Brühe sollte kräftig würzig schmecken. Das Fleisch mit der Brühe übergießen und abkühlen lassen. Die Schüssel verschließen und die Sülze im Kühlschrank fest werden lassen.

Wir essen dazu gern frisches Brot oder Bratkartoffeln und Remoulade.

Man kann auch gepökeltes Eisbein (Schinkeneisbein) nehmen, dann sieht das Fleisch in der Sülze schön rosa aus und ist auch etwas würziger. Hierbei sollte Salz aber sparsam verwendet werden, lieber die Brühe zum Schluss noch etwas nachsalzen.