Burger-Buns


Rezept speichern  Speichern

Burgerbrötchen mit Sesam; für 8 - 9 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.74
 (442 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.06.2015 2568 kcal



Zutaten

für
300 ml Milch, warm
2 Ei(er)
45 g Butter, geschmolzen
1 ½ EL Zucker
21 g Frischhefe
¾ TL Salz
500 g Mehl
2 EL Wasser
n. B. Sesam

Nährwerte pro Portion

kcal
2568
Eiweiß
79,68 g
Fett
69,13 g
Kohlenhydr.
397,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Für 8 - 9 Buns.

Warme Milch, Zucker, Hefe und geschmolzene Butter verrühren und beiseite stellen, bis es schäumt. In einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen. Das Hefegemisch und ein Ei hinzugeben und vermischen. Mit der Maschine alles in 5 - 7 Minuten zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte nicht klebrig, aber auch nicht zu fest sein. Ggf. mit etwas Milch oder Mehl nachhelfen. Den Teig eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Wenn sich das Volumen des Teiges etwa verdoppelt hat, die Luft wieder aus dem Teig rauskneten. Den Teig in etwa 8 - 9 gleich große Teile von 100 - 110 g teilen. Daraus die Buns formen und auf das Backblech legen. Mit Frischhaltefolie bedeckt etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Alle 10 Minuten die Frischhaltefolie anheben, damit der Teig nicht daran kleben bleibt.

Das zweite Ei mit dem Wasser verquirlen, die Buns damit bestreichen und mit Sesam bestreuen. In etwa 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 190 °C goldbraun backen.
Mit einem Küchentuch bedeckt etwa 15 Minuten abkühlen lassen. Das mit dem Küchentuch ist wichtig, denn nur so bleiben die Buns schön weich.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bBrigitte

Hallo, ich habe nur 250ml Milch genommen, das hat völlig gereicht und die Brötchen habe ich nur mit Wasser bestrichen. LG Brigitte

06.11.2020 11:57
Antworten
Spaßkochmutti

Diese Burger habe ich schon öfters gemacht. Meistens in der doppelten oder dreifachen Menge. Ich nehme immer 110 g pro Brötchen. Diesmal ist mir ein kleines Missgeschick passiert. Mein Sohn fande es witzig. Ich habe so wie im Rezept die warme Milch und die Butter und die Hefe mit Zucker vermischt. Erst hatte ich Angst, dass die Milch zu heiß war. Dann dachte ich mir, ich mache nach dem ich das Gemisch gut 10 min stehen lassen habe noch zusätzlich so 2 drei gramm Hefe dazu. Nur das Umrühren war dann keine so gut Idee mehr. Mir ist das Hefegemisch quasi explodiert und übergelaufen. Dann habe ich noch 100 g Milch mehr zu meinem Mehl Gemisch dazu gegeben. Das war aber leider zu viel. Also Löffelweise Mehl dazu fügen, bis der Teig sich schön von der Schüssel löst. Ich glaube letz endlich habe ich den Teig bestimmt 12 min geknetet bis er gut war. Dafür war der Teig nachher perfekt und die Brötchen richtig locker. Den Teig lasse ich gerne in der Gärstufe im Ofen bei ca. 37 Grad gehen.

04.10.2020 11:46
Antworten
Meli812

Das waren meine 1. selbstgemachten Burgerbuns und sie sind toll geworden. Für die Konsistenz habe ich ca. 5 EL Mehl mehr hinzugegeben.

27.09.2020 21:38
Antworten
anita_h

Habe sie auch gerade mit Dinkelmehl gemacht und ich muss sagen es klappt perfekt. Nur ein wenig zu süß danach meinem Geschmack. Beim nächsten Mal werden sie perfekt!

20.09.2020 19:50
Antworten
Melina76

Super Rezept und tolles Ergebnis! Ich habe vor Jahren das erste Mal selbst Burger Buns selbst gebacken und seitdem isst bei uns keiner mehr gekaufte. Allerdings habe ich in der Zwischenzeit immer wieder mal ein anderes Rezept ausprobiert, aber mit deinem Rezept bin ich sehr zufrieden. Ich nehme immer das 550 Mehl, die Erfahrung hat mir gezeigt das sie damit am besten werden. Der Teig wird sehr elastisch und sie gehen wunderbar auf. Ich brauchte auch kein Gramm Mehl mehr. Kurz gesagt, dein Rezept ist bei mir unter den Top 3!

08.08.2020 11:15
Antworten
Luna2328

Funktioniert super, tolle Brötchen! Habe die übrigen eingefroren. Sind auch optisch gut gelungen, musste allerdings etwas mehr Mehl nehmen

06.12.2015 14:48
Antworten
Vroni007

Das Rezept ist super. Da ich immer mit Hafer- oder Reismilch koche und auch versuche auf Eier zu verzichten, habe ich Hafermilch benutzt und anstatt der Eier etwas Sojamehl zur Bindung verwendet. Das hat sehr gut funktioniert. Wir waren schon etwas spät dran mit dem Essen und haben die Brötchen daher nicht nochmal im Ofen mit Folie gehen lassen, sondern sofort gebacken. Sie sind trotzdem gut aufgegangen und geschmacklich waren sie echt super. Die restlichen Brötchen gab es dann zum Frühstück am nächsten Morgen. 5 Sterne von mir.

27.10.2015 00:45
Antworten
Elfenfee24

Ich esse sehr selten Hamburger Brötchen weil sie immer am Gaumen kleben und einfach nur trocken sind. Habe nun deine Buns ausprobiert,was soll ich sagen,einfach nur mega Klasse. Musste nur noch ein bissi Mehl zugeben,super aufgegangen,toll zu verarbeiten, ganz locker und wirklich sehr fein zu essen. Werde nie wieder welche kaufen. Habe sie beim gehen auch nur mit einem Küchentuch abgedeckt anstatt mit Folie,nichts geklebte. Volle Punktzahl LG

22.08.2015 16:50
Antworten
GourmetKathi

Die Buns sind toll geworden! Ich habe sie zum Gehen nur mit einem Küchentuch abgedeckt, geklebt hat nichts. Habe sie erst nach dem Gehen bestrichen und mit Sesam bestreut. GLG Kathi

17.07.2015 12:53
Antworten
probiererle7

Die Buns kommen grade aus dem Ofen, sind schön locker geworden und lecker! Optisch nicht ganz so perfekt, hätte vermutlich doch nochmal Mehl dazukneten sollen, damit sie sich besser formen lassen. Aber das kriege ich auch noch hin. Freu mich schon sie zu füllen!

08.07.2015 16:32
Antworten