Selbstgemachter Ketchup


Rezept speichern  Speichern

die gesunde Alternative

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 11.06.2015 342 kcal



Zutaten

für
5 m.-große Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
2 m.-große Paprika, rot
1 Liter Tomate(n), passiert
6 EL Sojasauce
2 EL Essig
3 EL Zucker, braun
3 EL Rotwein, nach Belieben

Nährwerte pro Portion

kcal
342
Eiweiß
12,51 g
Fett
3,55 g
Kohlenhydr.
58,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Die Zwiebeln schälen, würfeln und anschwitzen. Anschließend den Knoblauch und die Paprika würfeln und zu den Zwiebeln geben. Die passierten Tomaten in den Topf geben und alles zusammen eine Stunde köcheln lassen.

Alles grob pürieren und die Hälfte durch ein feines Sieb passieren. Alles wieder zusammenfügen, Zucker, Wein und Essig dazugeben und noch etwas weiter köcheln lassen.

Die heiße Tomatenmasse in saubere Gläser füllen, gut verschließen und für eine viertel bis halbe Stunde bei 100 Grad in den Ofen stellen. Anschließend erkalten lassen.

Der gesunde Ketchup ist eine gute Alternative für Groß und Klein, egal ob zum Grillen oder zu Nudeln. Er hält sich etwa ein Jahr.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Steve-t

Hallo zusammen. Danke für das Rezept - ich habe es genau so ausprobiert. Allerdings habe ich das Problem, dass der Ketchup nach 2 Wochen bitter schmeckt (es schmeckte nicht so vor dem Einkochen). Woran könnte das liegen? Ich habe die Gläser im dunklen, etwas gekühlten Ort gelagert.

12.12.2018 18:12
Antworten
Angelika_ready2cook

hallo, ich habe keine Ahnung vom Einwecken, nur von (Marmelade-) einkochen. Was ist gemeint mit "halbe Stunde bei 100 Grad im Backofen"? Die bereits geschlossenen Schraubgläser oder brauche ich Weckgläser mit Gummiringen und Glasdeckel? Auf ein Backblech? Mit Wasser? :-) Ihr seht, ich habe echt keine Ahnung :-)

15.08.2018 16:35
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker.....ein Rezept was sich lohnt. LG

08.08.2018 12:35
Antworten
angelikaesser

Ich wollte mich für das Tolle Rezept noch bedanken. Als Ketchup habe ich es auch noch gemacht. Da wir Chilis mögen war es ordentlich scharf... auch nicht schlecht.. geht alles. Tomaten und Chilis waren übrigens aus unserem eigenen Anbau... Liebe Grüsse und besten Dank Angelika Esser

11.07.2018 21:17
Antworten
angelikaesser

Hallo habe dieses Ketchup abgewandelt und als ich es fertig hatte, war es vom Geschmack her eher eine Pastasauce. Hatte es beim Gemüse etwas "grob stückiger" gehalten (habe halt gerne was zum kauen😁) und habe dann als Kräuter viel Knoblauch und italienische Kräuterniscgung genommen.... ich kann Euch sagen.... auch llleeeeccckkkeeerrr... Ein Allroundrezept...!! ich

11.07.2018 21:14
Antworten
SessM

Hallo Cleopatras, wir haben heute deinen klasse Ketchup nachgekocht. Der ist echt super lecker und mal was gesundes mit wenig Zucker und dabei doch recht schnell gemacht. Ein klasse Rezept und dafür von uns die volle Punktzahl und wirklich alle Daumen hoch. Den gibt es heute Abend gleich zum Auflauf und wir haben auch genug gemacht für die nächsten Wochen. Danke für das tolle Rezept und viele Grüße, SessM

03.06.2017 16:40
Antworten
feuervogel

Hallo, bei uns gab es heute dieses sehr leckere Ketchup. Ich habe passierte Tomaten genommen. Da ich die Paprika vergessen hatte habe ich mir mit selbst gemachtem Ajva beholfen. Das Ketchup haben wir zu Chicken Nuggets, Mini Hamburgern und Sparribs gegessen. Ich hatte auch nur 250 ml gekocht. Wenn es dieses Jahr viele Tomaten im Garten geben sollte weide ich es aus frischen Tomaten für den Winter einkochen. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG feuervogel

18.06.2016 17:52
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe den Ketchup gekocht, allerdings mit frischen Tomaten statt der passierten. Die passierten Tomaten sind aber eine gute Alternative, wenn es keine Tomaten im Garten gibt. Zum Andicken habe ich Tomatenmark genommen und noch mit allen möglichen Gewürzen abgeschmeckt wie Ingwer, Curry, Zimt usw.. Eingekocht habe ich im Weck-Einkochtopf und jetzt habe ich jede Menge Ketchup im Keller. Freu! :-) Grüße Goerti

08.08.2015 21:56
Antworten