Gewürz-Muffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für 12 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 24.11.2001



Zutaten

für
100 g Vollmilchschokolade
50 g Zartbitterschokolade
125 g Butter
100 g Walnüsse
4 m.-große Ei(er)
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
275 g Mehl
½ Pkt. Backpulver
½ TL Zimt
½ TL Anis
1 Eiweiß
175 g Puderzucker
12 Papierförmchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade bei schwacher Hitze unter Rühren in einem kleinen Topf schmelzen. Beiseite ziehen und etwas abkühlen lassen. Die Walnüsse, bis auf 12 Stück zum Verzieren, grob hacken.

Eier, Zucker, bis auf 1 Esslöffel zum Verzieren, Vanillinzucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes dickcremig aufschlagen. Schoko-Fett-Gemisch unter Rühren zufügen. Mehl, Backpulver und Gewürze mischen und mit den gehackten Nüssen unter den Teig rühren. Papierförmchen in die Mulden eines Muffin-Backblechs setzen. Den Teig mit 1 Teelöffel darin verteilen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C, Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Übrige Walnüsse dünn mit etwas Eiweiß bestreichen, in restlichem Zucker wenden und trocknen lassen. Puderzucker in übrigem Eiweiß glatt rühren und die Muffins damit bestreichen. Eine gezuckerte Walnuss in den feuchten Guss drücken, trocknen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lavatörtchen

Ich habe die Walnüsse und den Zuckerguss weggelassen und die Zartbitterschokolade als Raspeln unter den Teig gerührt. Die Muffins sind wirklich sehr lecker, nicht zu süß aber sehr geschmacksintensiv. Die Konsistenz ist sehr angenehm, schön fluffig und knusprig. Nicht nur zur Weihnachtszeit toll! Ich kann mir das Rezept auch gut mit Vollkornmehl vorstellen, werde ich beim nächsten mal ausprobieren. Bei mir sind es allerdings auch 16 Stück geworden, nicht 12.

21.05.2017 22:56
Antworten
Maxi84

Ich habe ein wenig mehr Anis und Zimt hinzugegeben. Die Muffins sind wirklich super lecker. Schade, dass sie bisher nicht öfter bewertet wurden. Meine Familie war ganz begeistert. Die angegebene Backzeit passt. Das einzige, was ich ändern würde: den Teig nicht nur auf 12 Förmchen aufteilen (hierzu möchte ich anmerken, dass ich die Standardform mit 5 cm Durchmesser verwendet habe). Ich habe 16 Muffins aus dem Rezept bekommen, werde aber beim nächsten mal 20 daraus machen. Förmchen ca. halb voll reicht aus. So kann man ggf. noch ein leckeres Frosting drauf spritzen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich hoffe, es wird noch öfter bewertet. Foto folgt...

22.11.2014 20:37
Antworten
P-Pumpernickel

Hallo Manu , gerade hab ich die noch nicht ganz kalten Muffin probiert . Sehr lecker , mit feinem Weihnachtsgeschmack . Ich habe sie , bis auf zwei , in kleinen Weckgläsern gebacken und anschließend verschlossen . Ein feines , kleines Geschenkchen . Liebe Grüße

21.10.2006 11:57
Antworten