Low Carb Protein-Pfannkuchen


Rezept speichern  Speichern

mit Leinsamenmehl

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 08.06.2015 319 kcal



Zutaten

für
1 m.-großes Ei(er)
50 ml Mandelmilch (Mandeldrink), auch Kokosnussmilch oder Kuhmilch möglich
7 TL, gehäuft Leinsamen, geschrotet
etwas Kokosmilch, cremig
1 ½ EL Eiweißpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zunächst wird das Ei mit der Mandelmilch und der cremigen Kokosmilch zu einer homogenen Masse verrührt. Danach einfach Leinsamen in den Mixer geben und auf der maximalen Stufe schroten, bis er die Konsistenz von Mehl hat. Ca. 7 TL davon und das Proteinpulver (ich habe jetzt Cookies and Cream genommen) kommen jetzt in die Eimischung.

Alles wird verrührt, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Je nachdem, wie ihr die Masse haben wollt, könnt ihr noch etwas Leinsamenmehl oder Proteinpulver hinzufügen. Die Masse kommt jetzt portionsweise in die Pfanne und wird von beiden Seiten bei mittlerer Hitze gebraten.

Es werden ca. 2 - 3 kleine Pfannkuchen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JuliaSHL

Ist die Kokosmilch nötig für die richtige Konsistenz oder kann man die auch weglassen/ersetzen?

11.03.2019 12:50
Antworten
macdon

Habe heute dieses Rezept als Grundlage genommen. Mein Mixer ist jetzt nicht so toll, daher wurde der Leinsamen nicht mehlig, sondern gröber. Mit Milch, Ei und Vanille-Protein-Pulver, etwas Süßstoff und Pumpkin-Spice. Gab dann einen großen Pfannkuchen, der sehr fluffig wurde. Hat schon deutlich nach Leinsamen geschmeckt, ich mag das nussige, meine Kids waren aber nicht so begeistert und bestehen auf den herkömmlichen Pfannkuchen

29.01.2019 19:06
Antworten