Erdnusscurry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 08.06.2015



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n)
½ Bund Frühlingszwiebel(n)
2 Becher Schlagsahne
5 EL Erdnussbutter
Currypulver
1 Glas Orangensaft
3 TL Sojasauce
2 Zehe/n Knoblauch
500 g Hähnchenbrust
Paprikapulver
Chilipulver
Salz und Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Die Hähnchenbrust waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Eine Zehe Knoblauch schälen, hacken und gemeinsam mit dem Orangensaft und der Sojasoße zu dem Hähnchen geben. Alles ungefähr eine Stunde ziehen lassen.

Zwiebeln, Paprika, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zerkleinern und bereitstellen.

Das Hähnchen aus der Orangensaftmischung nehmen, abtropfen lassen, aber den Saft aufheben. Das Fleisch ordentlich mit Curry, Salz und Pfeffer würzen.

Das Olivenöl in die Pfanne geben und das Fleisch anbraten, bis es goldbraun ist. Mit dem Orangensaftgemisch ablöschen und die Sahne dazugeben. Nach und nach die Erdnussbutter einrühren und schmelzen lassen. Alles ordentlich würzen, besonders mit dem Chilipulver, damit das Gericht an Schärfe gewinnt. Alles ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen.

Dazu passt sehr gut Reis, da dieser die Soße schön aufsaugt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MrsSpacey

Sehr schönes Rezept! Leider stand im Rezept nicht wann das Gemüse hinzugefügt wird. Habe nun erst das Fleisch angebraten und dann das Gemüse hinzugefügt. Wir sind begeistert! Das wird nun öfters gekocht. Vielen Dank für das Rezept 😊

07.12.2017 17:54
Antworten
Paincat

Mittlerweile bin ich bei einer Paprika für 2 Personen, dafür zusätzlich noch 1-2 Karotten. Eine Tomate (geschält und entkernt) passt auch dazu. Und das Gericht ist immer noch megalecker - keine Ahnung, warum es nur bei 2 Kommentaren ist...

04.12.2016 19:33
Antworten
Paincat

Ich habe heute eine 2 Personen-Portion gekocht: Paprika würde ich nicht halbieren, sondern bei 2 Stück bleiben, ebenso ein Glas Orangensaft, dafür statt Sahne das weniger fette Crèmefine. Ich hatte zusätzlich noch Cashewkerne mit drin, was etwas Biss gibt. Nächstes Mal werde ich auch die Erdnussbutter halbieren - kann aber daran liegen, dass meine Esslöffel immer recht voll sind. Wird auf jeden Fall wieder gekocht :-)

27.02.2016 20:38
Antworten
Lisa-Maren

Hallo :) Ich hab das Curry vor ein paar Tagen mit Nudeln als Beilage gekocht und es hat hervorragend geschmeckt. Mir ist nur aufgefallen, dass in dem Rezept nicht wirklich steht, was mit dem geschnittenen Gemüse gemacht werden soll? Ich habs jetz einfach zusammen mit dem Fleisch angebraten. Vielen Dank für das Rezept! Lisa

09.07.2015 11:05
Antworten