Weihnachtliches Apfeltiramisu


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 08.06.2015



Zutaten

für
4 Äpfel, z.B. Boskop
50 g Aprikose(n), getrocknete
½ Tasse Walnüsse, grob gehackt
1 EL Zucker
2 EL Butter
Lebkuchengewürz
Zimtpulver
250 g Mascarpone
250 g Quark oder Joghurt
200 g Schlagsahne
50 g Puderzucker
6 EL Likör (Bratapfellikör)
300 g Spekulatius (Mandelspekulatius)
1 Zitrone(n), unbehandelt, den Abrieb davon
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, die Apfelviertel in Spalten schneiden. Die Aprikosen mit heißem Wasser überbrausen, trocknen und in dünne Stifte schneiden. Die Walnusskerne grob hacken.

In einer Pfanne den Zucker bei mittlerer Hitze leicht schmelzen, aber nicht bräunen lassen. Die Butter, die Nüsse und die Aprikosenstifte zugeben. Die Apfelspalten untermischen und unter vorsichtigem Rühren bei mittlerer Hitze dünsten, bis die Äpfel gar sind, aber noch etwas Biss haben. Nach Geschmack mit Zimt oder Lebkuchengewürz würzen.

Mascarpone mit Joghurt oder Quark, Zitronenschale und Puderzucker verrühren und wenn man mag, auch Lebkuchengewürz nach Geschmack dazugeben. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben.

Nun zerbröckelte Spekulatius in eine Glasschüssel geben, diese mit Bratapfellikör oder Apfelsaft beträufeln, dann Apfelmus und Mascarponecreme darauf verteilen. Dies so lange in Schichten wiederholen, bis alles aufgebraucht ist. Sollte das Apfelmus etwas trocken sein, lieber die Kekse noch mit etwas Apfelsaft tränken, kann sonst zu fest werden.

Das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen – schmeckt aber auch richtig gut, wenn es einige Stunden oder sogar über Nacht durchziehen kann.

Vor dem Servieren mit Spekulatiuskrümeln oder Walnüssen garnieren und mit Zimt bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

acina

Sehr lecker, nur die Äpfel sollten in Happen Größe geschnitten werden, ruhig etwas mehr Apfelsaft als "nur"6 EL dazugeben, wird sonst zu trocken!!

26.12.2016 14:30
Antworten