Bewertung
(5) Ø4,29
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.06.2015
gespeichert: 123 (0)*
gedruckt: 738 (9)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.10.2014
538 Beiträge (ø0,33/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Kartoffel(n), mehlig kochend
1 Stück(e) Butter
 etwas Milch, warme
1 m.-große Karotte(n)
2 Stängel Petersilie
1 m.-große Eigelb oder große
75 g Mehl, bei Bedarf glutenfrei
1 TL Olivenöl
2 EL Frischkäse
2 EL Parmesan, gerieben
 etwas Salz und Pfeffer
 etwas Muskatnuss
  Olivenöl

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser gar kochen. Nach Ende der Kochzeit abgießen, durch die Kartoffelpresse drücken und einen Kartoffelbrei mit einem Stück Butter und etwas warmer Milch herstellen. Der Brei sollte nicht zu dünn sein. In einer Schüssel gut abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Die Karotte fein raspeln und die Petersilie klein hacken. Diese und alle anderen Zutaten in den abgekühlten Kartoffelbrei geben und alles gut vermengen. Abschmecken. Die Masse sollte noch klebrig sein.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Etwas Olivenöl in eine kleine Tasse geben. Einen Esslöffel eintunken und damit aus dem Kartoffelteig einen Löffel voll entnehmen und auf das Backblech geben. Mit dem Löffel flach drücken. Das Öl dient dazu, dass sich der Teig gut vom Löffel löst und beim Backen eine knusprige Oberfläche entsteht. Wenn alle Taler auf dem Blech sind, in den Backofen schieben und Umluft dazu schalten. Die Taler sind fertig, wenn eine (leichte) Bräune entsteht. Dauer 5 - 10 Minuten, je nach gewünschter Bräune.

Die Taler passen super zu Fleisch und Gemüse als Beilage, aber auch blank mit oder ohne Soße und Salat.

Tipp: Die Taler sind sehr variabel, sie können z. B. mit Paprikawürfeln, Spinat, Brokkoli, verschiedenen Kräutern, Brennnesseln, praktisch jeglicher Art von festem Gemüse (keine Zucchini, Auberginen etc. Mit "weichem" Gemüse funktioniert es nicht) gemischt werden. Der Parmesan kann auch durch Feta ersetzt werden, der Frischkäse durch Crème fraîche oder Crème double. Man kann den Talern natürlich auch durch Chili eine gewisse Schärfe geben. Das Rezept eignet sich auch sehr gut zur Resteverwertung und ist gut vorzubereiten.

Die gemischte Masse hält sich mindestens 2 Tage im Kühlschrank. Die Taler machen sich auch gut auf einem Partybuffet.