Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.06.2015
gespeichert: 30 (1)*
gedruckt: 490 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.02.2010
2 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 m.-großes Zanderfilet(s), am besten direkt aus dem See
1 kleine Lauchstange(n)
Knoblauchzehe(n)
6 Blätter Pak Choi
1 große Tomate(n)
 Prise(n) Salz
 n. B. Gewürz(e) nach Wahl, z. B. Muskat
 etwas Zitronensaft
  Alufolie, ca. 3-fache Länge des Filets

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ich habe dieses Rezept zum Grillen genommen. Natürlich kann man es auch im Backofen zubereiten. Ich denke mal, dass 200 °C und 15 Minuten gut funktionieren sollten. Auch im Bratschlauch kann ich mir das Rezept vorstellen.

Zunächst das Gemüse putzen und schneiden. Den Lauch in ca. 1 cm dicke Ringe, den Knoblauch in dünne Scheiben, beim Pak Choi den "Strunk" - also das Weiße rausschneiden, so dass die Blätter sich schön formen lassen. Den Strunkteil würfeln. Die Tomaten in Scheiben schneiden.

Die Alufolie so ausbreiten, dass man eine Hälfte belegen kann - die zweite Hälfte wird sozusagen als Deckel genutzt. Mittig den Lauch und die "Strunk"-würfel ausbreiten, 3 Pak Choi-Blätter drauflegen und hierauf den Fisch mittig platzieren. Den Fisch mit etwas Zitronensaft (frisch) beträufeln, salzen und die Tomaten sowie den Knoblauch auf das Filet legen. Nun die restlichen Blätter auf den Fisch legen und das Filet wenn möglich ein wenig damit einpacken. Nun die leere Hälfte der Alufolie umklappen und auf das Fischpaket legen. Die Ränder der Folie so gut wie möglich miteinander verschließen, so dass keine Luft in das Paket oder aus dem Paket gelangen kann.

Das Paket kann nun für ca. 15 Minuten auf den Grill. Wenn der Fisch fertig ist und das Paket geöffnet wird, entweicht sehr heißer Dampf, bitte vorsichtig sein!

Ohne Probleme kann man den Fisch bereits vormittags vorbereiten und am Abend erst vernaschen.