Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.06.2015
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 102 (10)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.03.2006
5 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Fleisch (vom Jungbullen), Schulter, Hals oder Brust, mit Knochen
200 ml Rinderfond
250 ml Malzbier
500 ml Wasser
 etwas Zitronensaft
1 Bund Suppengemüse
Zwiebel(n)
Pimentkörner
Nelke(n)
Lorbeerblatt
40 g Lebkuchen
1 TL Kartoffelmehl
1 Prise(n) Zucker
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem genügend großen Topf soviel Wasser erhitzen, sodass das Fleisch nachher bedeckt ist. Das Wasser vor dem Siedepunkt abstellen. Sollten 1/2 Liter Wasser nicht ausreichen, natürlich mehr nehmen. Den Rinderfond leicht erwärmen, nicht zu heiß werden lassen und den Lebkuchen darin auflösen.

Das Suppengrün in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und mit den Nelken spicken. Die Zwiebel ganz lassen.

Das Fleisch in das heiße Wasser legen. Das Suppengemüse, eine Prise Salz und die Pimentkörner hinzufügen. Alles bei mittlerer Hitze ca. 70 - 80 Min. garen, bis das Fleisch gar ist.
Das Fleisch aus dem Wasser holen, wenn es gar ist, und von Knochen, Haut und Sehnen befreien.

Die Brühe durch ein Sieb gießen und auffangen. Die Brühe zurück in den Topf geben und zum Kochen bringen. Das Bier, die Zwiebel und das Lorbeerblatt dazugeben. Nach einer 30 minütigen Kochzeit wieder durch ein Sieb gießen und auffangen.

Die Brühe zurück in den Topf geben und aufkochen. Nun wird der in dem Rinderfond aufgelöste Lebkuchen zugegeben. Die Brühe mit Kartoffelmehl oder einem anderen Soßenbinder andicken.
Nun nur noch mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Das geschnittene Fleisch in der Soße aufwärmen, 15 Min. ziehen lassen.

Dazu Salzkartoffeln und einen frischen Salat reichen.

Anstelle des Jungbullen kann man auch Kalbfleisch nehmen.