Backen
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Spinatwähe mit Speckwürfeli

ein Spinatkuchen mit Speck und Zwiebeln

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 01.06.2015



Zutaten

für
1 Rolle(n) Teig (Kuchenteig), ca. 32 cm

Für den Belag:

500 g Rahmspinat, TK, gehackter
50 g Speck, gewürfelter oder in kleine Streifen geschnittener
1 Zwiebel(n), gewürfelte
1 Zehe/n Knoblauch, gepresste

Für den Guss:

300 ml Milch
2 Ei(er)
1 TL Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Die Zwiebeln in einer hohen Bratpfanne in wenig Öl glasig dünsten. Den Speck dazugeben und braten, bis er leicht knusprig ist. Den Knoblauch dazugeben und kurz anbraten. Den gefrorenen Rahmspinat dazugeben. Die Hitze reduzieren und weiter dünsten, bis der Spinat aufgetaut ist.

Die Eier mit der Milch verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Kuchenteig zusammen mit dem Backpapier in ein Blech legen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Den Guss in die hohe Bratpfanne zum Spinat geben und daruntermischen. Den Inhalt der Pfanne auf dem Teigboden verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C ca. 35 Minuten backen.

Herausnehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen, aus dem Blech nehmen und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Crisana

Hm, hab mich genau ans Rezept gehalten (nur den Speck weg gelassen)... War 40 min im Ofen, und dann etwa 10 min auskühlen... Aber bei mir hat das extrem viel Wasser gezogen. Obwohl ich stinknormalen rahmspinat (iglo) genommen habe. Sehr schade. Ansonsten aber gut.

04.09.2016 20:02
Antworten
aleee

Die Wähe ist wirklich lecker, sowohl warm, wie auch kalt.

10.08.2016 19:24
Antworten