Fingerfood: Zwetschgen mit Käsecreme


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 31.05.2015



Zutaten

für
30 Zwetschgen
100 g Gorgonzola, Roquefort oder St. Agur
100 g Ziegenfrischkäse oder Frischkäse
1 EL Sahne
50 g Walnüsse
Pfeffer
evtl. Tonkabohne(n)
einige Minzeblätter (Erdbeerminze)
1 EL Pflaumenwein oder Sherry

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Zwetschgen entkernen und halbieren. Bei kleineren Zwetschgen kann man sie auch nur auseinanderdrücken und dann im Ganzen füllen, dazu waren meine aber zu groß. Die Menge dann entsprechend anpassen. Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten.

Den Käse mit einer Gabel zerdrücken, den Frischkäse untermischen und mit dem Pflaumenwein oder Sherry und 1 - 2 EL Sahne verrühren. So viel Sahne dazugeben, dass die Creme streichfähig wird. Einige Stücke der Walnüsse zur Deko zur Seite legen, den Rest etwas feiner hacken und unter die Creme rühren. Mit Pfeffer und evtl. mit einer Spur von geriebener Tonkabohne würzen, aber damit vorsichtig umgehen, das wird leicht zu dominant.

Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Zwetschgenhälften spritzen oder so wie ich, einen Teelöffel nehmen und ca. 1 TL auf jede Zwetschgenhälfte geben. Mit einem kleinen Blättchen Erdbeerminze und einem Stückchen Walnuss dekorieren. Man kann auch andere Kräuter nehmen, ich hatte zufällig Erdbeerminze im Garten und die Blättchen sind schön klein.

Diese Zwetschgen passen als Fingerfood bei einem Sektempfang. Wichtig ist, dass man kleinere, leicht säuerliche Zwetschgen nimmt, wenn sie zu süß sind, schmeckt es zu langweilig, finde ich zumindest.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_EllenT

Hallo LissyBack, danke für den Hinweis! Ich habe den Pflaumenwein/Sherry jetzt in die Beschreibung eingefügt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

09.08.2020 09:38
Antworten
LissyBack

Ach, den Alkohol habe ich weggelassen, weil dieser in der Beschreibung fehlt.

08.08.2020 19:03
Antworten
LissyBack

Hallo, auf der Suche nach Fingerfood bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Meine Zwetschgen hätten etwas saurer sein können. Anstatt Sahne habe ich Milch genommen und davon ca. 4-5 EL. Meine Minzblätter waren recht groß, habe ich dann weggelassen. Die Creme passt auch gut auf Pumpernickel mit Birnengarnitur. Vielen Dank, LissyBack

08.08.2020 19:02
Antworten
saturnia

entschuldigung, habe jetzt erst gelesen, dass dies nachträglich eingefügt wurde. In meinem Originalrezept steht es, hab ich wohl vergessen zu übertragen. Tut mir leid.

23.08.2020 17:38
Antworten
BrianNazareth

Hallo, Gehe ich richtig in der Annahme, dass der Sherry mit in die Creme eingerührt werden soll? Liebe Grüße

15.06.2018 20:20
Antworten
Sureila

Hallo, ich habe die Zwetschgen letzte Woche bei meinem Fingerfood Abend gemacht. Sie sahen super aus und schmeckten wirklich lecker. Die Creme allein ist auch hervorragend als Aufstrich zu genießen. Ich hatte noch etwas über. Danke für das tolle Rezept lg sureila

06.10.2015 22:13
Antworten
saturnia

Hallo TanteAnnette, freue mich sehr über Deinen Kommentar und natürlich darüber, daß Dir meine "Kreation" schmeckt und hoffentlich auch gut beim Picknick ankommt. Ich hatte sie zum ersten mal mit anderem Fingerfood zu einem Sektempfang nach einer Hochzeit gemacht und sie gingen weg wie die berühmten warmen Semmeln. Ich mache sie seitdem sehr gerne im Herbst, wenn man selbst Zwetschgen im Garten hat, weil die einfach noch intensiver schmecken. Also noch ein schönes Picknick und hoffentlich schönes Wetter. VLG Inge

02.06.2015 14:44
Antworten
TanteAnnette

Hallo Saturnia, eine feine Idee und vor allen Dingen super lecker!!! Ist zwar noch nicht wirklich Pflaumenzeit, aber ich habe einfach kleine, knackige rote genommen, die schön säuerlich waren, es passt super!!! Ich habe Roquefort genommen und noch etwas Chilipulver reingemacht. Die Idee mit der Tonkabohne ist klasse - ich hatte noch welche zuhause (Überbleibsel vom Spritzgebäck zu Weihnachten). Ich nehme die Reste (so ungefähr die Hälfte, die anderen habe ich gerade selber gegessen... :-)))) heute Abend mit zu einem Picknick, mal sehen, ob sie auch bei anderen so gut ankommen. Liebe Grüße TanteAnnette

02.06.2015 11:51
Antworten