Fisch
gebunden
gekocht
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kräuterschaumsüppchen mit Räucherforelle

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.01.2005



Zutaten

für
2 Fisch(e) ( Räucherforellen) oder 4 Räucherforellenfilets mit Haut
1 Liter Gemüsebrühe, Fischbrühe oder eine Mischung von beidem
100 ml Wein, weiß
200 g Schmand
Mehlbutter
1 Schuss Pernod
1 Prise(n) Safran
Salz
1 Bund Bärlauch
1 Handvoll Kerbel
125 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Forellen filetieren und die Haut ablösen. Die Filets abgedeckt beiseite stellen.

Die Brühe mit dem Wein und der Forellenhaut zum Kochen bringen und 20 Minuten köcheln lassen. Dann durch ein feines Sieb geben und die Hautreste entsorgen. Die Brühe wieder zurück in den Topf geben und mit dem Schmand zusammen etwas einkochen lassen, dabei nach Belieben mit wenig Mehlbutter binden. Einen Schuss Pernod sowie eine Prise Safran dazugeben, abschmecken.

Bärlauch und Kerbel verlesen, waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Kräuter zusammen mit der Sahne in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab pürieren.

Die Forellenfilets in mundgerechte Stücke teilen und auf Suppentassen verteilen. Die Suppe aufmixen, dabei die Kräutersahne zugeben. Die heiße Suppe über die Forellenfilets geben und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

baumannsusi

Glückwunsch zur Hochzeit Deiner Schwester, Und vielen Dank für die tolle Bewertung , Herzlichen Dank.

16.10.2018 19:33
Antworten
September76

Diese Suppe gab es bei der Hochzeit meiner Schwester. Family war begeistert, als ich die Suppe mit Hilfe von Chefkoch nachgekocht habe. Die Kinder sind Feuer und Flamme, so dass ich abends nochmal eine Portion nachkochen musste. :-) Frische Kräuter habe ich leider nirgends bekommen, deshalb kamen getrocknete Bärlauchblätter und Kerbel in die Sahne. Ich empfehle die Suppe unbedingt kräftig einköcheln/reduzieren zu lassen und mit Mehlbutter anzudicken, so schmeckt sie einfach cremiger. Ich habe nur eine selbstgemachte kräftige Hühnerbrühe verwendet (kein Fischfond). Ebenfalls habe ich den o.g. Fisch ersetzt durch große angebratene Garnelen die am Ende auf jeden Suppenteller dekoriert wurden. So konnten die Fischliebhaber sie genießen, und andere problemlos auf Fisch verzichten. PS Die oben angegebenen Menge für 4 Portionen reicht nur für kleine Schälchen, oder 2 normale Suppenteller.

16.10.2018 16:57
Antworten
shixitong

Wirklich tolles Rezept! Ich hatte gestern überraschend Besuch bekommen und brauchte zum "Erweitern" des Abendessens eine Vorspeise, die ich mit vorhandenen Hausmitteln schnell umsetzen kann. Das Rezept klang super - und schmeckte noch viel besser. Alle waren restlos begeistert, und auch ich nehme die Suppe ab sofort in meine Sammlung an Lieblingssuppen auf. 5 Sternchen von mir :-)

31.12.2014 13:00
Antworten
baumannsusi

Ganz lieben Dank . Wünsche euch einen ruhigen und besinnlichen Jahresausklang .

31.12.2014 13:19
Antworten
Kräuterweible

Das Süppchen hat mir heute ganz super geschmeckt. Kerbel hatte ich zwar keinen, hab dafür ein paar junge Brennesselblätter dazu getan. Es bedankt sich mit ***** für das leckere Rezept das Kräuterweible

26.07.2010 13:41
Antworten
baumannsusi

Hallo SteffyPeter Herzlichen Dank. LG Susi

14.10.2006 16:14
Antworten
SteffyPeter

Hallo baumannsusi, das Süppchen ist auch ganz nach unserem Geschmack. Das haben wir nicht zum letzten Mal zubereitet. Der wunderbare Geschmack durch den Pastis und das Gelb durch den Safran erinnerten an die Farben der Provence. Bärlauch gibt es zwar im Herbst nicht mehr, aber Kerbel war noch genügend vorhanden. Zum Dank *****, ein Bild und LG SteffyPeter

14.10.2006 15:39
Antworten
baumannsusi

Herzlichen Dank. für die schönen Fotos. VLG Susi

28.05.2009 17:48
Antworten
hhofmann55

danke für das super-leckere Süppchen meine Gäste und wir waren voll begeistert. lG Helga

02.11.2005 14:55
Antworten
matti

endlich mal wiedr ein rezept nach meinem geschmack. ohne firlefanz...und lecker! danke, matti

27.01.2005 13:34
Antworten