Histaminarme Dinkelbrötchen


Rezept speichern  Speichern

ohne Hefe, ohne Weizen

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.05.2015 382 kcal



Zutaten

für
350 g Dinkelmehl, Typ 630
150 g Dinkelvollkornmehl
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 TL Salz
350 g Magerquark
125 ml Milch, frisch oder Hafermilch
1 EL Rapsöl
1 Ei(er)
½ EL Zucker oder Zuckerrübensirup

Nährwerte pro Portion

kcal
382
Eiweiß
20,46 g
Fett
4,58 g
Kohlenhydr.
61,09 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Mehl mit Backpulver mischen und in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben. Dann die restlichen Zutaten dazugeben und mit dem Knethaken gut durchkneten lassen. Den Teig auf einem bemehlten großen Brett o.ä. kurz durchkneten und mit der Hand zu einem Fladen von ca. 28 cm Durchmesser drücken. Den Teig nicht mit der Teigrolle bearbeiten, denn dann geht der Teig nicht so viel auf beim Backen.

Den Fladen in 12 Stücke schneiden, wie eine Torte. Die einzelnen Brötchen auseinander auf ein Blech mit Backpapier geben und oben jeweils zweimal schräg einschneiden. 20 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 170 Grad Heißluft backen.

Diese Brötchen lassen sich auch gut einfrieren und aufgetaut auf dem Toaster aufbacken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vanja_krsteva

Hallo wenn ich normales Backpulver verwende ist das auch ok?

31.01.2021 11:22
Antworten
heiloh

Hallo vanja, man kann auch normales Backpulver verwenden. Nur ist das nicht histaminarm. Und ich finde, Weinsteinbackpulver ist milder im Geschmack. LG Heiloh

01.02.2021 12:29
Antworten
Susi1804

Hab eine vegane Variante daraus gemacht. Den Quark durch 500 gr. Haferjoghurt ersetzt. Die Milch (Hafermilch) habe ich nach Gefühl dazu getan, bis der Teig geschmeidig ist. Die Brötchen haben lecker geschmeckt obwohl sie sehr kompakt waren. Von mir 5*.

17.10.2020 19:49
Antworten
KochLaurina

Würde das Rezept auch mit Joghurt funktionieren? Muss ich dann weniger nehmen oder die Milch weglassen, weil Joghurt ja relativ flüssig ist? P.s. Habe die Brötchen schon mal probiert (mit Quark) und sie sind wirklich Hammer lecker!! LG

03.05.2020 11:35
Antworten
heiloh

Hallo Laurina, mit Joghurt habe ich sie noch nicht gebacken, könnte mir aber vorstellen, dass das genauso gut geht. Vielleicht mit weniger Milch anfangs verrühren und dann nach Bedarf mehr dazu geben. LG Heike

04.05.2020 13:59
Antworten
voigtfrau

05.02.2017 Hallo, ich habe gerade die Brötchen zum ersten Mal gebacken und bin begeistert. Der Teig war bei mir überhaupt nicht klebrig, ich habe ihn sogar nur mit den Händen geknetet. Vielleicht lag es daran, daß ich Speisequark mit 20% verwendet habe und dem Histamin geschuldet das Ei getrennt und nur das Eigelb genommen wurde.

05.02.2017 10:57
Antworten
heiloh

Hallo voigtfrau, danke für deinen Kommentar. Es freut mich, dass dir die Brötchen gut gefallen. Bei mir ist der Teig auch ganz selten klebrig. Viele Grüße Heike

06.02.2017 15:51
Antworten
Mutti-Birgit

Hallo, habe heute auch diese Brötchen gemacht, muß mich aber der Inka anschließen. Der Teig war auch bei mir sehr klebrig obwohl ich ein kleines Ei genommen habe und den Quark über einem Sieb abtroffen ließ, habe noch gut 100 Gram Mehl zugefügt und alles nochmal kräftig durch geknetet. Vom Geschmack sind die aber super lecker. Viele Grüße Birgit

11.02.2016 20:03
Antworten
heiloh

Hallo IlkaBremen, danke für deinen Kommentar. Wenn das Ei groß ist oder der Quark sehr feucht ist, kann es sein, dass der Teig etwas klebriger wird. Ich gebe immer Mehl auf die Backauflage von T. und dann den Teig drauf und etwas Mehl oben auf den Teig. So klebt er dann nicht an den Fingern. Ich hoffe, die Brötchen haben trotzdem gut geschmeckt. Viele Grüße Heike

17.11.2015 14:32
Antworten
IlkaBremen

Hallo! Ich habe soeben den Teig für diese Brötchen gemixt, allerdings ist der seeehr klebrig und ich musste noch viel Mehl dazugeben, damit ich ihn überhaupt als Fladen formen konnte... Kann es sein, dass das Verhältnis von Mehl, Quark und Milch falsch ist? Oder gibt es einen Trick? Beste Grüße!

16.11.2015 16:58
Antworten